CfP: Workshop zu „Anerkennung und Sozialismus“ in Frankfurt

Am 18. Juli wird in Frankfurt ein Workshop zum Thema „Anerkennung und Sozialismus“ stattfinden. Der Workshop richtet sich an Promovierende und Studierende in der Abschlussphase ihres Studiums und wird vom Institut für Sozialforschung und dem Institut für Philosophie der Goethe Universität veranstaltet. Deadline für die Einreichung von Abstracts ist der 1. März, alle weiteren Infos gibt es hier.

Ein Kommentar zu “CfP: Workshop zu „Anerkennung und Sozialismus“ in Frankfurt

  1. Ich denke ,die sozialen Menschenrechte sind ein Stück Anerkennung im sozialistischen Sinne und sind gleichzeitig Bürgerrechte, also Erben der Französichen Revolution in beide Richtungen: Freiheit und Gleichheit.
    Auch der Begriff des sozialen Eigentums, den Robert Castel ausgebaut hat, ist ein Schlüssel zum Verständnis von Gleichheit UND Freiheit als Anerkennung.
    Der Schutz vor Enteignung des sozialen Eigentums durch Sozialstaatsabbau,
    also Rückfall hinter historisch erreichte normative Massstäbe, sollte dem Privateigentum als historischem Konstrukt gleichgestellt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.