Philosophisches Kolloquium „Demokratie und Menschenrechte“

Das Institut für Philosophie der Uni Magdeburg veranstaltet zusammen mit der Konrad-Adenauer-Stiftung am 25. und 26. November ein Kolloqium zum Verhältnis von Demokratie und Menschenrechten, das sich vor allem (aber nicht nur!) an Studierende der Philosophie und Politikwissenschaften richtet. Veranstaltungsort ist das hübsche Schloss Wendgräben in Sachsen-Anhalt. Zur Konzeption schreiben die Veranstalter:

Wie also ist das Verhältnis zwischen den Menschenrechten und der Demokratie zu bestimmen? „Liberale“ Positionen vertreten einen Vorrang der Menschenrechte, „republikanische“ einen Vorrang der Volkssouveränität. Vermittelnde Positionen setzen auf die internationale Kontrolle demokratischer Souveränität durch das internationale Menschenrechtsregime, und/oder durch interne Verfassungsgerichtsbarkeiten. Das Symposium soll an systematischen Positionen und an konkreten Fällen diese Möglichkeiten des Spannungsverhältnisses zwischen der Demokratie und den Menschenrechten vorstellen und diskutieren.

Tagungsprogramm und Anmeldeformular finden sich hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.