Judith Butler in Köln

JudithButler2013Judith Butler kommt nach Köln. Vom 20. bis zum 23. Juni 2016 hält sie als Albertus-Magnus-Professorin 2016 an der Uni Köln zwei Vorlesungen und zwei Seminare. Die Themen der öffentlichen Vorträge sind „Die Ethik und Politik der Gewaltlosigkeit“ (20.6.) und „Verletzlichkeit und Widerstand neu denken“ (22.6.). Die Anmeldephase für das öffentliche Seminar am 21.6. ist leider schon abgelaufen, an der Uni Köln Promovierende können sich noch zu einem Graduiertenseminar am 23. Juni anmelden. Weitere Informationen auf der Website, hier geht’s direkt zum Plakat.

Ein Kommentar zu “Judith Butler in Köln

  1. Die diesjährigen Vorlesungen sind Programm. Was ist heute das Politische? Schon weit vor Carl Schmitt´s epochalem Essay >>Der Begriff des Politischen<< stand Staat-Gewalt und der Mensch mitten drin, zur intellektuellen Debatte. Wir dürfen gespannt sein, wie Judith Butler die Textur erschafft, um im Zeitalter extremer emotionaler, wie realer physischer Gewalt, jene Utopie der Gewaltlosigkeit addressiert. Für wahr brauchen wir keine weiteren wohlmeinenden Appelle. Diesen Irrsin mit der institutionellen Willkür, damit politischer Agitation, bedürfen wir nicht. Wer übernimmt in einer stets gewaltbereiten Weltgemeinschaft am Ende die Verantwortung, und für was Frau Butler. Es reicht nicht, wenn auf akademischen Fluren über das Unmögliche weiterhin lamentiert wird, und tatsächlich auch noch Preisgelder im inneren Kreis der Wohlmeinenden verteilt werden.
    Verletzlichkeit wird es immer unter Menschen geben! Wenn also Judith Butler in der Zweiten Vorlesung vor uns tritt, sollten wir uns fragen, welche Menschengruppe genau betrachtet sie in Wahrheit in den Fokus gestellt wissen will. Zum wahren Widerstand gehört eben auch, Nein sagen zu können, ja zu müssen!
    Oder dient am Ende alles dazu, das wie in der aufkommenden Maschinenwelt die Maschine nur noch die Funktion hat, dem Menschen Nein zu sagen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.