Reihe: Protest – Widerstand – Aufstand (Frankfurt)

Am Exzellenzcluster „Normative Ordnungen“ in Frankfurt findet in diesem Semester noch eine weitere Vorlesungsreihe statt (neben der Ringvorlesung, die gestern Thema war). Das Thema der von Nicole Deitelhoff und Christopher Daase organisierten Reihe lautet: Protest – Widerstand – Aufstand. Streit um politische Ordnungen.2015_Protest-Widerstand-Aufstand Es sprechen Jane Mansbridge (Harvard) zu Resisting Resistance (30.11) und Robin Celikates (Amsterdam) zu transnationaler Ungehorsam (07.12). Den Auftakt macht Assaf Moghadam (Herzlyia) zur Entwicklung terroristischer Kooperation (09.11). Die Veranstaltungen sind jeweils Montags, um 16 Uhr ct im Seminarhaus der Goethe-Universität (Raum SH 5.101). Alle Details entnehmt bitte dem Plakat.

Weiterlesen

CfP: Sonderheft Leviathan zu Protestbewegungen

Die Zeitschrift Leviathan gibt ein Sonderheft zu „Protest in Bewegung? Zum Wandel von Bedingungen, Formen und Effekten politischen Protests“ heraus. Der Schwerpunkt ist eher empirisch, es werden aber auch einige theoretisch interessante Fragen angeschnitten. Erscheinen soll das Heft Mitte 2016, kurze Abstracts mit der Bewerbung um Beiträge sind bis zum 03.07.2015 einzureichen. Alle Infos im CFP.

Weiterlesen

Putinnichtversteher – Argumente für eine andere Außenpolitikanalyse

Seit der Annexion der Krim haben sich Experten wie Politiker daran versucht, in Putins Kopf zu blicken, also zu verstehen, was ihn antreibt: Ist er ein wahnsinniger, machthungriger Verbrecher wie Stalin, ein politisches Genie, das einen geheimen Plan verfolgt, oder ein nationalistischer Fanatiker? Was sind seine geheimen ideologischen Quellen, wer ist sein Rasputin, was ist sein langfristiger Masterplan? „Westliche“ Vorstellungen von den treibenden Kräfte hinter dem Krieg am Rande Europas scheinen vornehmlich auf Ideen und manchmal Phantasien über das innere Funktionieren des Kremls zu beruhen – er gilt als neo-zaristische Festung der vertikalen Machtausübung, die einzig dem Willen und Launen seines neomonarcischen Herrschers gehorcht. (mehr …)

Weiterlesen

CfP: AK Poststrukturalistische Perspektiven im Rahmen der Tagung „Bridging and Bonding. Die Forschung zu Protest, Bewegung und Widerstand vernetzen” (WZB)

I hurried into the local 200-125 pdf department store to grab1 some last minute 200-125 CCNA pdf 200-125 CCNA pdf Chirsmas gifts. I ICND1 100-105 PDF looked at all the people 200-125 pdf and grumbled2 to myself. I would be in Certguidepdf here forever and I just had so much to 200-125 dumps do. Chirsmas was beginning to become such a drag. I kinda wished that I could just CCNA 200-125 ccna pdf sleep through Chirsmas. But CCNA 200-125 ccna pdf I hurried the Certguidepdf Certguidepdf best I could through all the people Certguidepdf to the toy ICND1 100-105 PDF department. Once again I 200-125 CCNA pdf kind of mumbled3 to 200-125 CCNA pdf myself at the prices of all these toys, and wondered if the grandkids would even play whit4 them. I found myself in the doll aisle5. Out of the corner of my eye I saw a little boy 200-125 CCNA pdf about 5 200-125 dumps 200-125 pdf holding a lovely doll.He 100-105 Dumps kept 200-125 dumps Certguidepdf touching6 100-105 Dumps her hair and 100-105 Dumps he held her so gently. 200-125 CCNA pdf I could not seem to help myself. I just kept loking over at the little boy and wondered who the doll was for. I watched 200-125 pdf 200-125 dumps him turn 200-125 pdf to a woman and he called his aunt by name and said, „Are you ICND1 100-105 PDF sure I don’t have enough ICND1 100-105 PDF money?“ She replied a bit impatiently, „You know that you don’t have enough 100-105 Dumps money for it.“ The aunt 100-105 Dumps told the little boy not to go anywhere that she had to go and Certguidepdf get some other things and would be back in a few minutes. And then 200-125 CCNA pdf she ICND1 100-105 PDF left the aisle. The boy continued to hold the doll. After a bit I asked the boy who the doll was for. He said, „It is the doll my 200-125 CCNA pdf sister 100-105 Dumps 200-125 CCNA pdf 200-125 CCNA pdf wanted so badly for Chirsmas. 100-105 Dumps She just knew that Santa would bring it. „I Certguidepdf told him that 200-125 dumps maybe 200-125 dumps Santa was going to bring it . 100-105 Dumps He said, „No, 100-105 Dumps Santa can’t go where my sister is…. I have to give the doll to my Mama to take to her. „I 100-105 Dumps asked CCNA 200-125 ccna pdf him where his 200-125 pdf siter was. He looked at me with the saddest eyes and said, „She was gone to be ICND1 100-105 PDF with Jesus.

My Daddy says that Mamma is going to have to go be with CCNA 200-125 ccna pdf CCNA 200-125 ccna pdf her.“ My heart 200-125 dumps nearly stopped CCNA 200-125 ccna pdf beating. Then the boy looked at 200-125 pdf me again and said, „I told my Daddy to tell my 200-125 pdf Mama not to go yet. I told him to tell her to wait till I got back from the store.“ Then CCNA 200-125 ccna pdf he asked me if i 200-125 CCNA pdf wanted to see his 100-105 Dumps Certguidepdf picture. I told him I’d love to. He pulled out some picture 200-125 dumps he’d had taken at the front of the store. He said, 200-125 dumps „I want my Mama to take this 200-125 pdf with her so 200-125 dumps the dosen’t ever forget CCNA 200-125 ccna pdf me. I love my 100-105 Dumps Mama so ICND1 100-105 PDF very much and I wish she dind not have Certguidepdf to 200-125 pdf leave 100-105 Dumps me.But Daddy says she will need to be with my sister.“ I saw 200-125 dumps that the little boy had lowered his head CCNA 200-125 ccna pdf and had grown so qiuet. While he was not 200-125 pdf 200-125 dumps CCNA 200-125 ccna pdf looking I reached into my purse and pilled out a handful of ICND1 100-105 PDF Certguidepdf bills. I 200-125 dumps asked the little boy, Certguidepdf „Shall we count that miney one more time?“ He grew excited and said, „Yes,I just know it 200-125 pdf has to be enough.“ So I slipped my money in with his and we began to count it . Of course it 200-125 pdf was plenty for the doll. 100-105 Dumps He softly said, „Thank you Jesus for giving me enough money.“ Then ICND1 100-105 PDF the boy said, „I just asked Jesus to give me enough money to buy this doll so Mama can take it with 200-125 pdf her ICND1 100-105 PDF to give my sister. And he 200-125 CCNA pdf heard my prayer. I wanted to ask him give for enough to buy my Mama a white rose, but I didn’t ask him, Certguidepdf but he gave me enough to buy the doll and a rose for my Mama. She loves white rose so much. „In a few ICND1 100-105 PDF minutes the aunt came back and I CCNA 200-125 ccna pdf wheeled my cart away. I could not CCNA 200-125 ccna pdf keep from thinking 200-125 CCNA pdf about the little boy as I finished ICND1 100-105 PDF my shoppong in a ttally different spirit than when I had started. And I kept remembering a story I had seen in the newspaper several days earlier about a CCNA 200-125 ccna pdf drunk driver hitting a car and killing7 a little girl and the Certguidepdf Certguidepdf Mother was in serious condition. The family was deciding on whether to remove 200-125 CCNA pdf CCNA 200-125 ccna pdf the life support. Now surely this 200-125 dumps ICND1 100-105 PDF little boy did not belong with that story.Two days later I read in 200-125 pdf CCNA 200-125 ccna pdf the paper where the family had disconnected the life support and the young woman 200-125 CCNA pdf had died. I could not forget CCNA 200-125 ccna pdf the little boy and just kept 200-125 dumps 200-125 pdf wondering if the two 200-125 dumps were somehow connected. Later that day, I could 100-105 Dumps not help 200-125 CCNA pdf myself and I went out and bought aome white roses and took them to the ICND1 100-105 PDF funeral home where the yough woman ICND1 100-105 PDF was .And there she was 100-105 Dumps holding a lovely white rose, the beautiful doll, and the picture of the little ICND1 100-105 PDF boy in the store. I left there in tears, thier life changed forever. Certguidepdf Certguidepdf The love that little boy had for his little sisiter and his mother was overwhel. And in a split8 second a drunk driver had ripped9 the life of that little boy to pieces.

Am 11. und 12. September 2015 findet im Wissenschaftszentrum Berlin (WZB) unter dem Titel „Bridging and Bonding“ eine “Vernetzungstagung” statt, die Forscher*innen zusammenbringen will, die zu Protest, Widerstand und sozialen Bewegungen arbeiten. Auf der Tagung wird es eine Reihe von Arbeitskreisen zu ganz unterschiedlichen Themen wie z.B. Afrika, Arbeit und Wirtschaft, Geschlechterbewegungen, Stadt/Raum, Riots oder Klima/Umwelt geben (hier gibt es eine Liste der geplanten AKs). Uns hat ein Call für den Arbeitskreis „Poststrukturalistischen Perspektiven auf soziale Bewegungen” erreicht, der eine spezifisch theoretischen Beitrag zur Tagung leisten soll. Mehr dazu hier.

Weiterlesen

CfP: Global Cultures of Contestation (Amsterdam)

Am 15. und 16. Oktober findet in Amsterdam eine internationale Konferenz zu „Global Cultures of Contestation“ statt. In vier Tracks wird nach der kulturellen Dimension der globalen Protestbewegung der letzten Jahre gefragt, konkret nach der Mobilität, der Nachhaltigkeit, der Ästhetik und den Plattformen der Bewegungen. Wer an der Konferenz teilnehmen will, kann sich mit kurzem Abstract und Bio bis zum 01. Juni 2015 bewerben. Alle Infos finden sich hier auf der Webseite des „Amsterdam Institute for Globalisation Studies“

Weiterlesen

Konferenz: Technik und Protest

Am 22. und 23. September findet an der TU Berlin eine Konferenz zu Technik und Protest statt. Die breit angelegte Konferenz fragt dabei sowohl nach Risikotechnologien, nach den Möglichkeiten, die Technik für soziale Bewegungen bietet, nach Partizipationsmechanismen als auch nach Big Data und Kontrolle. Das nun feststehende Programm könnt ihr hier einsehen. Teilnahmegebühren gibt es keine, um Anmeldung bis zum 15.09 wird gebeten.

Weiterlesen

CfA: Vier Stellen am Frankfurter Exzellenzcluster

An den Frankfurter Exzellenzclusterprofessuren von Nicole Deitelhoff und Christopher Daase sind vier, auch für Politische Theoretiker interessante Stellen ausgeschrieben: Zunächst werden ein PostDoc (100%) und ein Doc (50%) für das Clusterprojekt zur normativen Struktur des internationalen Systems gesucht. In diesem geht es um Herrschaft und Widerstand zu internationalen Organisationen. Zusätzlich sucht Nicole Deitelhoff noch für ein DFG-Projekt mit dem Titel „Alternativlos? Gesellschaftlicher Protest in der Globalisierungskritischen Bewegung zwischen Opposition und Dissidenz“ zwei Mitarbeiter auf 65% Stellen. In diesem soll es vornehmlich um Radikalisierungsprozesse in sozialen Bewegungen gehen. Bewerbungen auf eines der vier Verfahren müssen bis zum 10.01.2014 eingereicht werden. Alle Infos findet ihr in dieser PDF. Wir wünschen wie immer viel Erfolg.

Weiterlesen

Vortragsreihe in Frankfurt: Protest – Widerstand – Aufstand

Am kommenden Montag, dem 26.11, beginnt in Frankfurt der zweite Teil der Vortragsreihe „Protest- Widerstand – Aufstand. Streit um politische Ordnungen“. Zunächst spricht David Chandler zu „Peacebuilding and Non-Linearity“, eine Woche später (03.12) dann Wolfgang Kraushaar zu „Wie entstand die RAF“. Der dritte Teil der Veranstaltung findet am 11. Februar statt, wenn Donnatella della Porta zu „Clandestine Political Violence“ spricht. Die Veranstaltungen finden jeweils Montags von 18 bis 20 Uhr im neuen Clustergebäude (EG02) statt, eine Voranmeldung ist nicht notwendig, alle Infos auch auf dem Plakat – unter dem Strich. (mehr …)

Weiterlesen

Tagung: Emanzipatorische Perspektiven auf Protest, Widerstand und Subjekte

Der AK Soziale Bewegungen macht auf eine gut klingende Tagung am 17. und 18. November in Berlin aufmerksam: Thema sind emazipatorische Perspektiven auf Protest und Widerstand. Es soll aber nicht nur um Theorie gehen, sondern auch und gerade um die Frage der Rolle von Forschung und den Link zur politischen Praxis von Gruppen und Individuen. Mehr Infos findet ihr hier.

Weiterlesen

Vortragsreihe zu Protest, Widerstand und Aufstand (Frankfurt)

In Frankfurt findet dieses Semester eine kleine dreiteilige Vortragsreihe zu Protest, Widerstand und Aufstand statt. Am kommenden Mittwoch, 8. Mai, spricht Christian Reus-Smit zur Bedeutung des Kampfes um individuelle Rechte für die Expansion des internationalen Systems, es folgt am 06. Juni Michael Th. Greven zu Systemopposition und Veith Selk (16. Juni) zur Begriffsgeschichte des Widerstands. Die Veranstaltungen beginnen jeweils um 18 Uhr. Alle Infos hier, die Reihe soll in den nächsten Semestern fortgesetzt werden.

Weiterlesen