CfP: Graduiertenkonferenz „Multiple Belonging“ in Luzern

Die internationale Konferenz mit dem Titel „New Forms of Multiple Belonging – Multidisciplinary Perspectives“ befasst sich interdisziplinär mit der Relevanz und den Charakteristika sowie den Ursachen und Folgen neuartiger Formen des „multiple belonging“ am Beginn des 21. Jahrhunderts. Die Graduiertenkonferenz findet am 26./27. Oktober an der Uni Luzern in der Schweiz statt. Vorschläge für Paper können bis zum 31. Juli eingereicht werden. Alle Infos zur Konferenz nach dem Klick.

Weiterlesen

Programm der Frankfurter Graduiertenkonferenz „Critical Matter“

Im vergangenen November hatten wir schon mal auf den CfP hingewiesen, nun ist das Programm der internationalen Graduiertenkonferenz „Critical Matter“ erschienen. Die Konferenz findet vom 31. Mai bis zum 1. Juni in Frankfurt/Main statt, parallel zur „Global Justice“-Konferenz. Keynote Speaker sind Nina Lykke, Gunzelin Schmid Noerr und Hanjo Berressem. Alle Details gibt es hier.

Weiterlesen

CfP zur Graduiertenkonferenz „Democracy in Crisis – Critiques of Democracy“

In Gießen gibt es am 21./22. Juni eine internationale Graduiertenkonferenz zum Thema „Democracy in Crisis – Critiques of Democracy“. Ein entsprechender Call for Paper läuft noch bis zum 31. März. Die Konferenz versteht sich als Plattform zur Diskussion von Dissertationsvorhaben und Postdoc-Projekten im Anfangsstadium. Sie folgt direkt auf die Tagung „Democracy and Resistance“ (18.-20. Juni), ebenfalls an der Uni Gießen.

Weiterlesen

CfP: Radical Democracy an der New School II

Was ist radikale Demokratie? Was sind ihre Ziele, Herausforderungen, Probleme? Nach welchen Ansätzen verfährt sie und wie untersucht man eigentlich radikaldemokratische Bewegungen? Zur Auseinandersetzung mit solchen und weitergehenden Fragen ruft das Department of Politics der New School for Social Research in New York gemeinsam mit dem Institute of Comparative Literature and Society der Columbia University für das kommende Jahr zum zweiten Mal auf. Die zweitägige Graduiertenkonferenz wird am 5. und 6. April 2012 in NYC stattfinden. Der Call (hier in aller Ausfühlichkeit) endet am 20. Januar, gefragt sind u.a. spannende und hochaktuelle Themen wie ‚indigenous democratic movements‘, ‚philosophy of community‘ oder ‚revolution and reform‘.

Weiterlesen

CfP: Oxford Political Theory Graduate Conference 2012

Nun gesellt sich auch Oxford in den illustren Kreis von Universitäten,
die Graduierten-Konferenzen in Politischer Theorie veranstalten. Die
Auftaktkonferenz wird vom 19. bis 20. April 2012 am Department of Politics &
International Relations unter dem Motto „Political Theory and the ‚Liberal‘
Tradition“ stattfinden. Keynote speakers sind Jeremy Waldron (NYU/All Souls College, Oxford) und Charles Mills (Northwestern). Die Panels werden von Dozenten des Departments geleitet und Studenten der Politischen Theorie werden als Kommentatoren agieren. Abstracts von 500 Wörtern (‚formatted for blind review‘) sollten bis zum 15. Januar 2012 eingegangen sein. Mehr Informationen findet ihr nach dem Klick. (mehr …)

Weiterlesen

Tagungsrückblick: „Colonial Legacies, Postcolonial Contestations“

Die Sozial- und Humanwissenschaften zu dekolonisieren, so lautete das Motto der Graduiertenkonferenz Colonial Legacies, Postcolonial Contestations, die zwischen dem 16. und 18. Juni 2011 unter der Leitung von Prof. Dr. Nikita  Dhawan und angesiedelt am Frankfurt Research Center for Postcolonial Studies und dem Exzellenzcluster Normative Orders stattfand. In 24 Panels arbeiteten sich über 100 Vortragende durch einen Parcours von Disziplinen, Theorietraditionen und geographischen Räumen. Meine Wanderung als interessierte Beobachterin führte mich von Korruptionsfällen in Indien, über Fraueneinsatztruppen der USA in Afghanistan, über E-Health Programme in Afrika hin zur Abschluss-Keynote des Historikers Dipesh Chakrabarty (Chicago, USA), der eine Zusammenschau der disparaten Theorien, Räume und Zeiten präsentierte. (mehr …)

Weiterlesen

Graduiertenkonferenz: „Decolonizing the Social Sciences“

Das „Frankfurt Research Center for Postcolonial Studies“ am Frankfurter Exzellenzcluster „Die Herausbildung normativer Ordnungen“ veranstaltet im Juni nächsten Jahres eine internationale Graduiertenkonferenz mit dem Titel „Colonial Legacies, Postcolonial Contestations: Decolonizing the Social Sciences and the Humanities“. Als Keynote Speaker sind Patricia Hill Collins und Dipesh Chakrabarty angekündigt. Unter den insgesamt 21 Panels befindet sich auch eines zur Thematik „Secularism, Religion and Politics: Critical Interventions“. Die Konferenzsprachen sind Englisch, Französisch und Spanisch. Einsendeschluss für Abstract und Kurzbiographie ist der 30. November.

Hier geht’s zum Call.

Weiterlesen