CfP: Jahrbuch Praktische Philosophie in globaler Perspektive

Das Jahrbuch Praktische Philosophie in globaler Perspektive ruft für die Edition 2020 zur Einsendung von Beitragsvorschlägen auf. Bis zum 1. September 2019 können Beiträge im Umfang von 6000-8000 Wörtern aus den Bereichen der Politischen Philosophie, der Moral-, Sozial- und Rechtsphilosophie sowie aus den Nachbardisziplinen (Soziologie, Psychologie, Kultur-, Politik-, Umwelt-, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften), die sich dezidiert mit globalen Fragen befassen, eingereicht werden. Der Schwerpunktteil in 2020 ist dem Thema „Normativität jenseits von Grenzen“ gewidmet. Alle Infos zum Jahrbuch und dem aktuellen Call findet ihr hier als PDF oder auf der Webseite.

Ein Kommentar zu “CfP: Jahrbuch Praktische Philosophie in globaler Perspektive

  1. Eine gute Idee, zu der ich den Herausgebern unbedingt den an der Yale University lehrenden Thomas Pogge als Autor vorschlagen möchte.
    Global Tax Fairness! Dabei dürfte es wichtig sein zu hinterfragen, warum wir weltweit Universitäten haben, in denen Juristen ausgebildet werden, die dann u.a. in nicht unerheblichen Maße sich dem Thema Steuervermeidung, bzw. kriminellen Mechanismen der Hinterziehung zuwenden, und indem sie mehr und mehr ipso facto dabei die Schädigung des Gemeinwohls als ihren ganz speziellen aber perfiden „return of investment“ sich bezahlen lassen. Die Mafia hat mit die allerbesten Anwälte!
    Und warum werden in Buchhandlungen Werke zu „Steuertricks“ angeboten. Wo sind wir eigentlich?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.