CfP „Complicity in Human Rights Violations“, Dubrovnik

Vom 1. bis zum 7. September stehen Menschenrechtsverletzungen und Fragen von Verantwortung und Komplizenschaft im Mittelpunkt des diesjährigen Workshops „The Diversity of Human Rights“ am Inter-University Center in Dubrovnik. Forscher*innen aus den Bereichen Philosophie, Rechtswissenschaft und Politikwissenschaft sind dabei genauso eingeladen, Beiträge einzureichen, wie auch Menschenrechtsaktivist*innen. Die Frist zur Einreichungen verstreicht am 31. März 2019.
Als Keynote-Vortragende sind angekündigt: Miles Jackson, Christopher Kutz und Chiara Lepora. Organisiert wird der Workshop in diesem Jahr von Anna Goppel, Andreas Cassee und Corinna Mieth. Alle Details zum Thema wie auch zum Call findet ihr hier oder nach dem Klick. (mehr …)

Weiterlesen

CfP: Verantwortung in digitalen Kulturen (Passau)

Vom 9. bis 11. Mai 2019 findet in Passau eine interdisziplinäre Tagung mit dem Titel „Verantwortung in digitalen Kulturen –
Privatheit im Geflecht von Medien, Recht und Gesellschaft“ statt. Die vom DFG-Graduiertenkolleg „Privatheit und Digitalisierung“ organisierte Veranstaltung soll die wissenschaftliche Diskussion zu Verantwortungen und Folgenabschätzungen angesichts digitaler Umwälzungen anregen, auch unter dem Aspekt eines nachhaltigen Schutzes von Privatheit. Gefragt wird nach geistes-, kultur-, sozial-, rechts- und medienwissenschaftliche Perspektiven. Alles Weitere entnehmt bitte dem ausführlichen Call. Abstracts müssen bis zum 31.10.2018 eingereicht werden.

Weiterlesen

Philosophie und Sonderpädagogik im Gespräch mit Martha Nussbaum. Bericht über den Würzburger Workshop „Menschliche Fähigkeiten & Komplexe Behinderungen“

Auch wenn Interdisziplinarität in der wissenschaftlichen Welt derzeit hoch im Kurs steht, ist ein Austausch von Philosophie und Sonderpädagogik selten. Zwei Lehrstühle der Universität Würzburg (Jörn Müller, Philosophie und Reinhard Lelgemann, Sonderpädagogik) haben auf dieses Desiderat reagiert und die beiden Disziplinen über den capabilities approach von Martha Nussbaum in einen inhaltlichen Austausch gebracht. (mehr …)

Weiterlesen

Workshop: Rechtliche Konstruktion von Verantwortung (Berlin)

Am 1./2. Dezember findet an der Juristischen Fakultät der Humboldt Universität ein interdisziplinärer Workshop zur „Rechtlichen Konstruktion von Verantwortung in Verbundszusammenhängen“ statt. Der Workshop will untersuchen, wie das Recht mit Blick auf vernetzte Strukturen in Wirtschaft und Verwaltung Verantwortung stiften kann. Dazu soll der Begriff der „Verantwortung“ auf seine Orientierungskraft bei komplexen Problemlagen hin befragt und in Referenzgebieten der Unternehmens- und Zulieferernetzwerke einerseits und des Europäischen Verwaltungsverbunds andererseits praktisch erprobt werden. Die Keynote am 1.12. hält Klaus Günther (Normative Ordnungen, Frankfurt a.M.) mit Kommentar durch Alexandra Kemmerer (MPI Heidelberg). Weitere Informationen könnt ihr dem Programmheft entnehmen.

Weiterlesen

CfP: Politik und Verantwortung (PVS Sonderheft 2017)

Das für das Jahr 2017 geplante PVS Sonderheft mit dem Thema Politik und Verantwortung (Herausgeber: Chtistopher Daase, Julian Junk, Stefan Kroll, Valentin Rauer) ruft zur Beitragseinreichung auf. Zeit dafür ist bis Ende Juni, nach der Auswahl der Papiere im Juli soll im Februar 2016 eine Autorenkonferenz stattfinden. Nach einem weiteren externen Begutachtungsverfahren wird die Veröffentlichung des Bandes im Frühjahr 2017 angestrebt. Der ausführliche Call for Abstracts erörtert das Thema und die drei Dimensionen des Bandes: Politische Verantwortung, Verantwortungskommunikation, Verfahren der Verantwortungszurechnung. Abstracts von maximal 700 Wörtern Länge müssen bis zum 30. Juni 2015 an verantwortung@normativeorders.net gesendet werden.

Weiterlesen

Workshop: Verantwortung (Berlin)

Vom 23.-25. Februar findet an der FU Berlin ein Workshop zum Thema „Moralisches Fundament, neoliberale Strategie oder einfach nur à la mode? Verantwortung in Philosophie, Gesellschaft und Politik“ statt. Der von Eva Buddeberg, Stefan Gosepath und Frieder Vogelmann organisierte Workshop beschäftigt sich mit der Karriere des Verantwortungsbegriffs und dem Verhältnis der diagnostischen Frage nach der Rolle von Verantwortung zu der analytischen Frage danach, was Verantwortung eigentlich ist. Welche politischen Implikationen wohnen scheinbar neutralen philosophischen Begriffsanalysen von Verantwortung inne, und auf welche philosophischen Positionen legen wir uns mit politischen Diagnosen zur Bedeutung von Verantwortung fest? Infos und Programm findet ihr hier oder hier hier auf dem Poster.

Weiterlesen

Podiumsdiskussion: Die gesellschaftliche Verantwortung der Wissenschaft

Auch der dritte und letzte Teil der Frankfurter Veranstaltungsreihe zu „Verantwortung und Unabhängigkeit in der Wissenschaft“ ist nun angekündigt. Thema ist die gesellschaftliche Verantwortung von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern. Die Veranstaltung findet am 30. Mai um 19 Uhr im HoF, Raum DZ Bank, statt. Es diskutieren: Moritz Hartmann, Jan-Pieter Krahnen, Thorsten Wilhelmy und Brigitte Young. Alle Infos hier als PDF. Die Teile zur Unabhängigkeit der Wissenschaft und zur Bedeutung der Ethik in Rechts- und Wirtschaftswissenschaften sind übrigens auch als MP3 zum Nachhören vorhanden (hier und hier)

 

Weiterlesen

Diskussion: Ethik in den Wirtschafts- und Rechtwissenschaften

Diesen Donnerstag, 10. Mai, um 19 Uhr  findet in Frankfurt (HoF, Raum Paris) der zweite Teil der Diskussionsreihe zu Verantwortung und Unabhängigkeit in der Wissenschaft statt. Diesmal geht es um die Bedeutung der Ethik in den Wirtschafts- und Rechtswissenschaften und es diskutieren u.a. Stefan Huster und Ann-Kathrin Kaufhold. Hier die PDF mit allen Infos. Am 30. Mai folgt noch eine Veranstaltung zu gesellschaftlichen Rollen von Wissenschaftlern.

Weiterlesen

Mitarbeiterstelle: Ethik in Politikmanagement und Gesellschaft (Duisburg-Essen)

Christoph Bieber, der in Duisburg-Essen lehrt und auch den Blog „Internet und Politik“ betreibt, hat eine halbe Mitarbeiterstelle an seiner Professur „Ethik in Politikmanagement und Gesellschaft“ ausgeschrieben. Gelegenheit zur wissenschaftlichen Weiterqualifikation wird gegeben sein und Vorarbeiten im Feld Ethik und Verantwortung im politischen Prozess wären erwünscht. Den genauen Ausschreibungstext findet ihr hier. Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt ausgeschrieben, das Ende der Bewerbungsfrist ist daher der 19. August.

Weiterlesen