Verlängerter CfA: Summer School „Philosophy in Times of Crisis“ (Tübingen)

Für die internationale Summer School „Philosophy in Times of Crisis – Theoretical Perspectives East and West“, die vom 9.-14. August an der Uni Tübingen stattfinden wird, ist die Bewerbungs-Deadline bis zum 31. Januar verlängert worden. Den Call for Papers sowie alle weiteren Informationen zur Summer School sind nach wie vor in unserem ursprünglichen Hinweis auf die Veranstaltung zu finden.

Weiterlesen

CfP: Philosophy in Times of Crisis – Theoretical Perspectives East and West

Auch wenn derzeit die Tage noch kürzer werden und überhaupt die Rede von der dunklen Jahreszeit so manchen gerade besonders angezeigt erscheinen mag: Warum nicht schon einmal an den kommenden Sommer denken? Anja Behringer, Hauke Behrendt, Wulf Loh und Tobias Störzinger hätten da nämlich ein Angebot – und zwar in Form einer fulminanten internationalen Summer School. Unter der Überschrift „Philosophy in Times of Crisis – Theoretical Perspectives East and West“ soll darüber diskutiert werden, inwiefern sich ‚westliches‘ soziales und politisches Denken und die mutmaßlich konkurrierende chinesische Philosophie gerade in Krisenzeiten gegenseitig informieren und anregen können. Keynotes gibt es unter anderem von Sally Haslanger, Rahel Jaeggi, Sungmoon Kim und Sor Hoon Tan. Bewerbungen werden noch bis zum 21. Januar 2021 entgegengenommen, alle Details finden sich im Call for Papers.

Weiterlesen

Bericht: Critical Theory Berlin Summer School 2018 „Re-Thinking Ideology“

Die Summer School „Re-Thinking Ideology” (16.-20. Juli 2018) an der HU Berlin bot Einblicke in die Entwicklung neuer Ansätze zur Ideologiekritik sowie Impulse für die Methodologie von (immanenter) Sozialkritik, welche jeweils auf der Verbindung der Traditionslinie der Kritischen Theorie mit gegenwärtiger analytischer Philosophie aufbauten. Ideologie wird häufig mit der marxistischen Idee des „falschen Bewusstseins“ assoziiert. Ideologien sind demnach Bewusstseinsformen, die Menschen dazu bringen, entgegen ihren Interessen zur Reproduktion der sie unterdrückenden Herrschaftsverhältnisse beizutragen. Ideologische Bewusstseinsformen haben gleichzeitig subjektiv bedürfnisbefriedigenden Gehalt und laufen „objektiven“ Interessen zuwider. Die Assoziation von Ideologie mit „falschem Bewusstsein“ führt eine Hauptschwierigkeit heutiger Ideologiekritik direkt vor Augen. Die Idee des „falschen Bewusstseins“ impliziert eine Kluft zwischen Ideologiekritikern und denjenigen, die unter „falschem Bewusstsein“ leiden. Diese Kluft äußert sich in der paternalistischen Behandlung letzterer, denen jede Urteilskraft abgesprochen wird und deren Bewusstseinsformen und Handlungen als Ausdruck von Illusionen verstanden werden, während die Ideologiekritiker beanspruchen, Erkenntnis objektiver Interessen zu besitzen. Der Erfolg neuer Ansätze in der Ideologiekritik hängt davon ab, ob sie einen Ausweg aus dieser Schwierigkeit finden.

(mehr …)

Weiterlesen

CfA: Summer School zu „Grenzen“ in Bremen

Unter dem Titel „Borders, Borderthinking, Borderlands“ findet im kommenden Mai an der Uni eine Summer School statt, die sich diesem Themenkomplex aus post-kolonialer Perspektive widmen möchte. Deadline für die Bewerbungen ist der 20. Dezember diesen Jahres. Eine ausführlichere Beschreibung gibt es nach dem Klick, alle Infos als pdf außerdem hier. (mehr …)

Weiterlesen

Summer School: „Global Studies and Theory of Society“

Bis zum 25. Mai kann man sich noch bewerben für die Summer School des Forum Internationale Wissenschaft, die im September in Bonn stattfinden wird. DoktorandInnen und PostDocs aus den Sozialwissenschaften sind eingeladen, Vorschläge einzureichen, die sich mit einer anspruchsvolleren Theoretisierung globalber Gesellschaftszusammenhänge auseinandersetzen. Details sind hier nachzulesen.

Weiterlesen

Summer School in Wrocław: „Understanding Modernity“

Die jährliche Democracy and Diversity Summer School, ausgerichtet von der New School for Social Research, findet von 3. bis 19. Juli in Wrocław (Polen) statt. Unter dem diesjährigen Thema „Understanding Modernity“ wird eine Reihe unterschiedlicher Kurse angeboten, von denen einige auch für politische TheoretikerInnen von Interesse sein dürften. Bewerben kann man sich bis spätestens 14. April mit dem auf der Webseite erhältlichen Formular, alle wichtigen Informationen und das genaue Programm gibt es außerdem auf diesem Flyer. Die Teilnahmegebühr (inklusive Verpflegung und Unterkunft) schlägt mit $2500 zu Buche.

Weiterlesen

Summer School in Venedig „The Obligations of States“

Anfang Juli veranstaltet die „Venice Academy of Human Rights“ wieder eine Summer School, dieses Mal zum Thema „The Obligations of States.“ Mit dabei sind u.a. Christian Reus-Smit und Jeremy Waldron. Die Bewerbungsfrist ist eigentlich schon abgelaufen, doch nun scheint es noch einmal die Möglichkeit zu geben, sich kurzfristig noch zu bewerben. Alle Infos findet ihr hier.

Weiterlesen

Menschenrechtskurse in Venedig 2013 (CfA)

Das European Inter-University Centre (EIUC) in Venedig hat sein Programm für diesen Sommer bekannt gegeben: Ab sofort können sich Interessierte am Thema Menschenrechte wieder für den einjährigen Masterkurs „Human Rights and Democratisation“ im akademischen Jahr 2013/2014 bewerben, um sich den Abschluss eines European Master’s Degree (E.MA) zu erarbeiten. Die Bewerbungsdeadline hierfür ist schon der 15. März. Daneben veranstaltet  das Zentrum auch dieses Jahr wieder die zehntägige Venice School of Human Rights (27.Juni-6. Juli). Bewerbungen hierfür müssen bis zum 30. April eingehen. Thematische Schwerpunkte des Sommerkurses sind 2013 das Recht auf Religionsfreiheit, die Problematik der Diskriminierung aufgrund einer homo-, bi-, trans- oder intersexuellen Orientierung sowie die Implementierung von Menschenrechten in den Politiken internationaler Organisationen. Für Infos zu beiden Programmen und Bewerbungsprozessen siehe die Website von EIUC.

Weiterlesen