CfA: WiMi (65%) in der internationalen und postkolonialen Politischen Theorie an der Uni Erfurt

Im Rahmen des vom BMBF geförderten Kompetenznetzes „Postcolonial Hierarchies in Peace & Conflict“ ist an der Universität Erfurt (Prof. Brodocz / Prof. Kessler) eine Doktorandenstellen (65%; Laufzeit 4 Jahre) im Bereich der postkolonialen und internationalen politischen Theorie ausgeschrieben. An dem Kompetenznetz sind die Philipps-Universität Marburg, die Universität Erfurt, die Universität
Bayreuth sowie das Arnold-Bergstrasser Institut in Freiburg beteiligt. Ziel ist es, histo-
risch geronnene postkoloniale Hierarchien in zeitgenössischen Konfliktdynamiken und
deren Implikationen für eine zukünftige nachhaltige Konflikttransformation zu untersuchen. Die*der Stelleninhaber*in arbeitet für den Erfurter Standort am Arbeitspaket „Transfor-
mative Gerechtigkeit“ mit. In diesem Rahmen ist er*sie für die Entwicklung, Durchfüh-
rung und Fertigstellung einer politiktheoretischen Studie zuständig, mit der eine nor-
mativen Konzeption globaler Gerechtigkeit vorgelegt werden soll, auf die sich die kom-
plexe Verschränkung postkolonialer Hierarchien mit anderen globalen Ungleichheiten
anwenden lässt. Bewerbungsschluss ist der 28.2.2022, ausführliche Informationen finden sich hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.