Meisterkurs mit Axel Honneth

Vom 15.-19. September 2010 organisiert das Forschungsinstitut für Philosophie Hannover einen philosophischen Meisterkurs mit Axel Honneth im St. Jakobushaus Goslar, unter dem Titel „Das Recht der Freiheit. Grundriss einer demokratischen Sittlichkeit“:

In dem Kurs soll es darum gehen, in Alternative zu den heute herrschenden, liberalen Gerechtigkeitstheorien die Grundrisse einer Theorie zu entwickeln, die ihren Ausgang von den institutionellen Verkörperungen der Freiheit nimmt. Ein solches Vorgehen basiert im Anschluss an Hegel auf der Vorstellung, dass eine Theorie der Gerechtigkeit nicht als Begründung von normativen Prinzipien, sondern als eine „rekonstruktive“ Gesellschaftsanalyse angelegt wird, die die erforderlichen Normen aus den institutionell bereits akzeptierten Praktiken herleitet.

Weitere Infos gibt es hier.

2 Kommentare zu “Meisterkurs mit Axel Honneth

  1. ja … seit jahren befasse auch ich mich mit philosophischen fragen … eigentlich schon immer … wie dem lebens selbst … ohne jedoch kant, adorne, hegel etc. aus-wendig rezitieren zu können …
    mir … reicht es völlig aus … mich in-wendig aus-zu-kennen … keine re-zitierungen sondern er-fahrungen des eigenen seins sind für mich die grund-lagen für/der frei-heit …
    eine angenehme lebens-zeit wünscht
    angela

  2. Es tut mir leid, aber ich verstehe den Kommentar nur bedingt. Bezieht er sich auf den Meisterkurs (welch blöder Name) oder auf den theorieblog generell?
    Du hast natürlich recht, dass es wurscht ist, woher du deine Ansichten hast, aber um zu sehen, was dein Nachdenken über den subjektiven Bezug hinaus taugt, müsstest du uns schon eine Kostprobe geben, dann könnte man vielleicht ins Gespräch kommen. Generell spricht m.E. nichts dagegen, auch mal ein Buch zu lesen und von anderen zu lernen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.