Symposium: „Contested Social and Ecological Reproduction“ in Dresden

Am 23. September findet an der TU Dresden ein internationales Symposium zum Thema „Umkämpfte soziale und ökologische Reproduktion/Contested Social and Ecological Reproduction“ statt, das den Umgang unterschiedlicher politischer und zivilgesellschaftlicher Akteure sowie sozialer Bewegungen mit anhaltenden multidimensionalen Krisen und der Gefährdung menschlicher Lebensgrundlagen zum Gegenstand hat. Der erste Teil des Symposiums zum Thema „Care and Supply“ findet in deutscher, die weiteren Teile – darunter auch ein Gespräch mit Nancy Fraser zu ihrem Buch Cannibal Capitalism – in englischer Sprache statt. Eine Anmeldung zu dieser öffentlichen Veranstaltung, die im Victor-Klemperer-Saal in Dresden sowie online stattfindet, ist bis zum 20. September 2022 unter constanze.stutz@tu-dresden.de möglich. Das komplette Programm mit Infos zu den unterschiedlichen Beiträgen findet sich online hier.

Weiterlesen

Solidarität über Grenzen hinweg? Die Kritik des Globalen und das reflexive Potenzial gemeinsamer Praxis

— Nach dem starken Plädoyer von Brigitte Bargetz, Alexandra Scheele und Silke Schneider für feministische Perspektiven gerade auch auf umkämpfte Solidaritäten, blickt Felix Anderl im vorletzten Beitrag unserer Solidaritäts!?-Debatte heute auf den potentiell expansiven Charakter der Solidarität im globalen Horizont. —

“Das Eins hat schlechthin nur Wahrheit als viele Eins.“ (Karl Marx)

 Solidarität hat etwas Expansives. Sie reicht einer Gegenüber die Hand und erwirkt damit eine Einheit, die zuvor nicht bestand. Ihr Horizont ist globale Gerechtigkeit. Dies lässt sich gut an Institutionen wie dem Weltsozialforum zeigen, aber auch an der Entwicklungspolitik oder der Erweiterungspolitik der Europäischen Union, die auf dem Versprechen aufbaut(e), dass es – durch europaweite solidarische Politik – allen Europäerinnen einmal so gut gehen würde wie jenen im „Kerneuropa“. Dass dies nicht nur die leere Rhetorik eines neoliberalen Clubs war, zeigt sich etwa in der Verwendung von Solidarität in der Kritischen Theorie. Hauke Brunkhorst (1997, ähnlich Fraser) definiert Fortschritt als die Ausweitung der Solidarität unter Freunden auf die Solidarität mit Fremden. Die Verallgemeinerung der Solidarität in diesem Zusammenhang ist ein Prozess, in dem sich der Kreis derer, für die wir mitfühlend und verantwortlich sind, sukzessive erweitert. (mehr …)

Weiterlesen

Bewegende Solidarität – Gedanken zur Solidarität im Kontext Sozialer Bewegungen

— Nach den Überlegungen von Lukasz Dziedzic zu Solidarität in der EU eröffnet Marieluise Mühe heute in unserer Soldaritäts-Debatte eine andere Perspektive auf Solidarität – die der Sozialen Bewegungen. —

Als Demo-Slogan und als (Gegen-)Narrativ – z.B. zum Rechtspopulismus und im Kontext der Debatte um Klimagerechtigkeit –  erlebt der Aufruf zur Solidarität heutzutage eine starke Konjunktur.  So tragen aktuelle Bündnisse und öffentliche Appelle Namen bzw. Überschriften wie ‚Solidarität statt Ausgrenzung‘, ‚Solidarität statt Heimat‘, ‚Solidarität unter Minderheiten‘.  Solidarität wird normativ als Haltung in eine spannungsreiche und fragmentierte Gesellschaft hineingetragen, die gemeinsames Handeln gegen einen politischen Kontrapunkt dringlich als Konsequenz fordert. In meinem Beitrag möchte ich eingangs einige (wenige) grundlegende Konzeptionalisierungen von Solidarität aufgreifen und mich anschließend vor allem auf die Verschränkung von Solidarität und Sozialen Bewegungen innerhalb der Protest- und Bewegungsforschung beziehen.

Solidarität sollte eigentlich ausnahmslos im Plural verwendet werden.  Anders kommt die begriffliche Vielfalt, die sich in mannigfaltigen Bestimmungen, Systematisierungen, Anrufungen und Anwendungspraxen in der wissenschaftlichen Literatur und in der politischen Debatte zeigt (siehe zur inflationären Nutzung Marie Wachinger und Stefan Wallaschek hier auf dem Theorieblog), schwer zum Ausdruck. Allerdings würde die Rede von Solidaritäten vermutlich mehr Verwirrung stiften und Erklärungsbedarf einfordern als Klarheit schaffen. Zugleich würde der Aufruf zu Solidaritäten im Rahmen von Mobilisierungen eher zu Ungunsten rhetorischer Schlagkraft sowie eines gemeinsamen Verständigungshorizonts ausfallen, sondern die eindeutige Aufforderung zum Einstehen füreinander abmildern. Um die verschiedenen Formationen und Bestandteile des Solidaritätsbegriffs kenntlich zu machen und Konturen des eigenen Verständnisses zu schärfen, werden von vielen Autor_innen alternativ Labels zur Determination und Kategorisierung vergeben: Solidarität kann alt/neu, sozial/politisch, postnational/international/lokal, kosmopolitisch/kommunitaristisch, institutionell/zivil, inkludierend/exkludierend, fluide usw. verfasst oder gelagert sein. (mehr …)

Weiterlesen

Tagung „Hashtags – Tweets – Protest. Social Movements in the Digital Age“ (Berlin)

Am 15./16. November findet am Weizenberg Institut in Berlin die Jahrestagung des Instituts für Protest- und Bewegungsforschung zu dem Thema „Hashtags – Tweets – Protest. Social Movements in the Digital Age“ statt. Organisiert wird die Tagung in Kooperation mit dem Weizenbaum Institut für die vernetzte Gesellschaft, dem Zentrum Technik und Gesellschaft der TU Berlin und dem Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft in Jena. Das Organisationsteam bestehend aus Maik Fielitz, Leslie Gauditz, Daniel Staemmler, Verena Stern, Matthias Quent und Sebastian Berg lädt alle Interessierten herzlich ein. Das Programm und alle ausführlichen Informationen finden sich hier.

Weiterlesen

CfP: Social Movements in the Digital Age

Am 15. und 16. November findet eine gemeinsam vom Institut für Protest und Bewegungsforschung und der  Forschungsgruppe „Demokratie und Digitalisierung“ des Weizenbaum-Instituts ausgerichtete Konferenz mit dem Titel „Hashtags | Tweets | Protest. Soziale Bewegungen im digitalen Zeitalter“ statt. Veranstaltugnsort ist das Weizenbaum-Institut in Berlin.

Neben der Frage von gewänderten Organisations- und Mobilisierungsformen politischen Protestes wird es auch um demokratietheoretische Fragestellungen wie transnationale Gemeinschaftsbildung oder das Verhältnis von Demokratie und Überwachungskapitalismus gehen. Wer sich für eine Teilnahme interessiert, kann noch bis zum 26. Juli unter konferenz2019@protestinstitut.eu Vorschläge für Paper oder Panel einreichen – auch alternative Darstellungsformen wie Aufführungen sind explizit angefragt. Alle Informationen findet ihr hier im Call for Papers (deutsch / englisch) oder auf der Homepage des IPB.

Weiterlesen

DVPW 2018: Soziale Bewegungen als Korrektiv und Gefahr der Demokratie?

Im dritten DVPW-Kongressbericht widmen sich Anton Haffner, Laura Gorriahn und Daniel Staemmler heute der Bedeutung sozialer Bewegungen. Morgen steht dann unser Twitter-Bericht rund um #dvpw18 an.

Der 27. Kongress der DVPW trat an, die „Grenzen der Demokratie“ auszuloten und zu diskutieren. Bereits in der Eröffnungsveranstaltung wurde die Verunsicherung der Politikwissenschaft gegenüber der Gefährdung der Demokratie durch rechte Parteien und Bewegungen deutlich – sowie ihre Entschlossenheit, dieser Gefährdung entgegen zu treten. So erinnerte die Frankfurter Dekanin Sigrid Roßteutscher an die Begründung der Disziplin als Demokratiewissenschaft und beschwor sie als „Pflege-, Kontroll- und Reparaturdienste […] immer im Sinne der Erhaltung und Verbesserung demokratischer Prozesse“. Die Diskussion um den Zustand der Demokratie sowie die Frage, welche Werkzeuge an welche Probleme angesetzt werden sollten, zogen sich als roter Faden durch den Kongress.

Das Agieren rechtspopulistischer oder rechter Regierungen, Parteien und Bewegungen diente dementsprechend als Hintergrund für viele Beiträge. Bereits die Themenbeschreibung des Kongresses verwies darauf, dass diese, indem sie den Wert der Demokratie infrage stellten und ihre Begrenzung forderten, „Grenzen der Demokratie“ zu Tage förderten. Allerdings blieben in der Debatte die Benennung des Phänomens sowie dessen Ursachen umstritten. Welche politikwissenschaftlichen Forschungsansätze die autoritäre Revolte überzeugend erklären könnten und welche politischen Gegenstrategien daraus abgeleitet werden müssten, wurde auf dem Kongress dementsprechend kontrovers diskutiert.

(mehr …)

Weiterlesen

CfP Handbuch Poststrukturalistische Perspektiven auf soziale Bewegungen

Die Sprecher*innen des ipb-Arbeitskreises “Poststrukturalistische Perspektiven auf soziale Bewegungen” des Berliner Instituts für Protest- und Bewegungsforschung, Judith Vey (TU Berlin), Johanna Leinius (Universität Kassel) und Ingmar Hagemann (Universität Duiburg-Essen) rufen auf, Beiträge für ihr geplantes „Handbuch Poststrukturalistische Perspektiven auf soziale Bewegungen“ vorzuschlagen. Ziele des Bandes sind es, die Sichtbarkeit poststrukturalistischer Arbeiten zu erhöhen, einen strukturierten Überblick über das heterogene Feld poststrukturalistischer Bewegungsforschung zu erhalten sowie unterschiedliche Ideen und Ansätze zu bündeln und in einen produktiven Austausch zu bringen. Explizit eingeladen sind auch diejenigen, die sich nicht direkt in der Bewegungsforshcung verorten, aber mit verwandten, z.B. geographischen, kultursoziologischen, feministischen oder postkolonialen Ansätze zum Handbuch beitragen können. Jeder Beitrag soll dabei, die eigene poststrukturalistisch geprägte Forschungsperspektive anhand eines empirischen Fallbeispiels veranschaulichen.
Abstracts (deutsch oder englisch) von circa 250 Wörtern und eine kurze Darstellung der eigenen Person sollen die Herausgeber*innen bis zum 19. Februar 2018 erreichen. Mehr zum Call sowie die Kontaktdaten folgen nach dem Klick.

(mehr …)

Weiterlesen

Normative Ordnungen des Digitalen – Ein Konferenzbericht

I hurried into AWS-SYSOPS certification dumps the local department store to grab1 some last minute Chirsmas gifts. AWS-SYSOPS certification dumps I looked at all 100-105 Practice Test the people and grumbled2 to myself. I would be in here forever and I just Examguideview had so much to do. Chirsmas was beginning 100-105 Practice Test to AWS-SYSOPS certification dumps become such a drag. I Examguideview kinda wished Itcertguide that I could just sleep through Chirsmas. But I hurried the best I could through all the people to the toy department. Once again I kind of mumbled3 to myself at the prices of all these toys, and wondered if the grandkids would even play whit4 200-125 ccna pdf them. I found myself in the doll aisle5. Out of the corner of my CISSP pdf eye I saw a little boy about 5 holding a lovely doll.He kept touching6 her AWS-SYSOPS certification dumps hair and he held her so gently. I could not seem to Examguideview help myself. Examguideview 100-105 Practice Test I just kept loking over at the little boy and wondered who Examguideview the doll AWS-SYSOPS certification dumps was for. I watched him turn to a woman CISSP pdf and he 200-125 ccna pdf called his aunt by name and said, „Are 200-125 ccna pdf 70-533 dumps you sure I don’t have enough money?“ She replied a bit impatiently, „You know that you don’t have enough 100-105 Practice Test money for it.“ The aunt told the little boy Itcertguide not to go anywhere 200-125 ccna pdf that she had to go and 100-105 Practice Test CISSP pdf get some other things 70-533 dumps and would be back in a Examguideview few minutes. And then she 70-533 dumps left the aisle. The boy continued to 70-533 dumps hold the doll. After a bit I asked the boy who the doll was for. He said, „It is the 200-125 ccna pdf doll my sister wanted so badly for Chirsmas. 70-533 dumps AWS-SYSOPS certification dumps She just knew that Santa would bring it. „I told him that maybe Santa was going to bring it . He said, „No, Santa can’t go where my sister is…. I have to give the doll Itcertguide to my Mama to take to her. Examguideview 100-105 Practice Test „I asked him where his siter was. He looked at AWS-SYSOPS certification dumps me with Itcertguide the saddest eyes and said, „She was gone CISSP pdf to be with Jesus.

My Daddy 100-105 Practice Test 200-125 ccna pdf says that Mamma is going to have to Examguideview go be with her.“ My heart nearly stopped beating. Then the boy looked at me again and said, „I told my AWS-SYSOPS certification dumps Daddy to tell my Mama AWS-SYSOPS certification dumps not to go yet. I told him to tell her to wait till I got Itcertguide back from the store.“ Then he asked me if Itcertguide i AWS-SYSOPS certification dumps wanted to see his picture. I Examguideview told him I’d love to. He pulled out some picture he’d had taken at 100-105 Practice Test the front of the store. He said, „I want my Examguideview 200-125 ccna pdf Mama to take this with 100-105 Practice Test her so the CISSP pdf dosen’t AWS-SYSOPS certification dumps ever forget me. I love my Mama so very much and I wish she dind not have to leave me.But Daddy AWS-SYSOPS certification dumps says she will need to Itcertguide be with my sister.“ I saw that Itcertguide the little boy had lowered his head and Examguideview had grown so 70-533 dumps qiuet. While he was not 70-533 dumps looking I reached into my purse and pilled 70-533 dumps 70-533 dumps out a handful of bills. I asked the little boy, „Shall CISSP pdf we count that miney one 100-105 Practice Test more time?“ He grew excited and said, „Yes,I just know it has to be enough.“ So I slipped my money in 100-105 Practice Test with his CISSP pdf and we began to count CISSP pdf it . Of course it was plenty for the AWS-SYSOPS certification dumps doll. He softly CISSP pdf said, 70-533 dumps „Thank you Jesus for giving me enough Itcertguide money.“ Then 200-125 ccna pdf the boy said, „I 70-533 dumps just asked Jesus Itcertguide to give me enough money 100-105 Practice Test to buy this 70-533 dumps 100-105 Practice Test doll so Mama can CISSP pdf take it with her to give my sister. And Itcertguide he 100-105 Practice Test heard my prayer. I wanted to 200-125 ccna pdf CISSP pdf ask him give for enough to buy 100-105 Practice Test my Mama a white rose, but I didn’t ask him, Itcertguide but he gave me enough to buy the doll and Itcertguide a rose for my Mama. She loves white rose 200-125 ccna pdf so CISSP pdf much. „In a few minutes the aunt came Itcertguide back and I wheeled Examguideview my cart 200-125 ccna pdf away. I could Itcertguide not keep 70-533 dumps from thinking 70-533 dumps about 200-125 ccna pdf the Examguideview little boy as I 70-533 dumps CISSP pdf Itcertguide AWS-SYSOPS certification dumps finished my shoppong in a ttally different spirit than when I AWS-SYSOPS certification dumps had started. And I kept remembering a story I had seen in the newspaper several days earlier about a drunk driver hitting a car and Examguideview killing7 a little girl and the Mother was in serious condition. The family was deciding CISSP pdf on whether to remove the AWS-SYSOPS certification dumps life support. Now surely 200-125 ccna pdf this little boy did 200-125 ccna pdf not belong with that story.Two days Examguideview later I read in the paper where the family had disconnected the life Examguideview support and the young woman had died. I could not forget the little 100-105 Practice Test boy and just kept wondering if the two were somehow connected. Later that day, I could not help 200-125 ccna pdf myself and I went out and 200-125 ccna pdf CISSP pdf bought aome white roses and took them to the funeral home where the yough woman was .And there she was holding a lovely white rose, the CISSP pdf beautiful doll, and the picture of 70-533 dumps the little boy in the store. I left there in tears, thier life changed forever. The love that little boy had for his little sisiter and his mother was overwhel. And in a split8 second a drunk driver had ripped9 the life of that little boy to pieces.

Digitale Technologien und ihre vielfältige Nutzung verändern normative Ordnungen auf politischer, rechtlicher und gesellschaftlicher Ebene. Das Internet bietet neue gesellschaftliche Räume, die soziale Interaktion strukturieren. Diese sind jedoch nur halb-öffentliche Räume, in denen die Dienstleistungsanbieter mit Verweis auf ihre AGBs die Möglichkeit haben, etwa politische Äußerungen zu zensieren oder gar zu löschen. Darüber hinaus kooperieren manche private Unternehmen auch mit Staaten in der Strafverfolgung, und treffen Entscheidungen darüber welche Daten sie weitergeben. Welche Normen stoßen im Rahmen der Digitalisierung aufeinander und inwieweit sollten und könnten diese per Gesetz reguliert werden? Können die Grundrechte der Nutzer/innen noch umfassend gewährleistet werden? Mit diesen hochaktuellen Fragen befasste sich am 06. und 07. Juli die interdisziplinäre Konferenz “Normative Orders of the Digital“ am Exzellenzcluster Normative Ordnungen der Goethe-Universität Frankfurt. (mehr …)

Weiterlesen

CfP: Feminismus und Öffentlichkeit (Frankfurt)

Vom 4.-6. Oktober findet in Frankfurt eine Tagung mit dem Titel „Feminismus und Öffentlichkeit“ statt, wo gerade ein Call for Paper gestartet wurde. Im Zentrum der Jahrestagung der Fachgruppe Medien, Öffentlichkeit und Geschlecht der DGPuK in Kooperation mit dem Cornelia Goethe Centrum stehen feministische Kritik und Praktiken des Widerstands im medialen Wandel. Drei Themenfelder werden ausgewiesen: Frauen*bewegungen und in historischer und aktueller Perspektive, (Queer-)Feministische Bewegungsöffentlichkeiten und Bewegungsmedien, Gegenangriffe: Antifeministische Öffentlichkeiten. Wer an der Tagung teilnehmen möchte, findet alle Informationen hier im Call als PDF, Extended Abstracts (4.000-6.000 Zeichen) müssen bis zum 30.04 bei den Organisatoren eingereicht werden.

Weiterlesen

CfP: Sonderheft Leviathan zu Protestbewegungen

Die Zeitschrift Leviathan gibt ein Sonderheft zu „Protest in Bewegung? Zum Wandel von Bedingungen, Formen und Effekten politischen Protests“ heraus. Der Schwerpunkt ist eher empirisch, es werden aber auch einige theoretisch interessante Fragen angeschnitten. Erscheinen soll das Heft Mitte 2016, kurze Abstracts mit der Bewerbung um Beiträge sind bis zum 03.07.2015 einzureichen. Alle Infos im CFP.

Weiterlesen