Programm zur Tagung „Die neuen Kulturkämpfe“

Am 27. und 28. März findet auf dem Campus Griebnitzsee in Potsdam die nächste Tagung des DVPW-Arbeitskreises „Politik und Kultur“ statt. Thema sind diesmal die „neuen Kulturkämpfe“ und die Panel stellen ‚Kultur‘-Konzepte, kulturelle Konfliktlinien, Schauplätze von Kulturkämpfen, ihre internationalen Kontexte sowie Moderationen und Lösungsvorschläge zur Debatte. Den Abendvortrag mit einem Blick aus dem Osten Europas auf die politische Sprengkraft der Kultur hält Zaal Andronikashvili. Das vollständige Programm findet sich hier. Interessierte werden bis zum 22. März um eine formlose Anmeldung gebeten.

Weiterlesen

CfP „Die neuen Kulturkämpfe“

Der Arbeitskreis „Politik und Kultur“ der DVPW widmet seine Frühjahrstagung 2019 dem Thema „Die neuen Kulturkämpfe“. Jörn Knobloch, Jan Christoph Suntrup und Odila Triebel laden dazu am 27. und 28. März 2019 an die Universität Potsdam. Wer aktiv teilnehmen möchte, kann noch bis zum 20. November 2018 einen Vortragsvorschlag beim Organisationsteam einreichen. Nach der Konferenz wird eine zügige Publikation der Beiträge angestrebt. Zum vollständigen Call mit einer umfassenden Themenbeschreibung geht es hier.

Weiterlesen

CfA: WiMi (Vollzeit) am IASS in Potsdam

Am Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS) Potsdam ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/s wissenschaftlichen Mitarbeiterin/s (Vollzeit) für die Weiterentwicklung der strategischen Forschungskonzeption zum Thema Nachhaltigkeit ausgeschrieben. Laut Auskunft des IASS sind dabei insbesondere auch Bewerbungen aus dem Bereich der Demokratietheorie, der politischen Theorie und der Transformationsforschung erwünscht. Die Bewerbungsfrist endet am 18.04.2018, alle Infos und Details gibt es hier.

Weiterlesen

CfA: Postdoc-Stelle 75% am IASS in Potsdam zum Thema Nachhaltigkeit

Das Institute for Advanced Sustainability Studies e.V. (IASS) in Potsdam schreibt eine Stelle in dem von Patricia Nanz geleiteten Forschungsprojekt „Futurisation of Politics“ aus. Die Ausschreibung richtet sich explizit an BewerberInnen aus dem Bereich der politischen Theorie und Philosophie. Die Promotion sollte abgeschlossen oder zumindet schon erkennbar fortgeschritten sein. Deadline für die Bewerbung ist der 27.11.2017, alle Details gibt es hier (pdf).

Weiterlesen

CfP: Tradition und Fortschritt in der Kritischen Theorie und der Philosophischen Anthropologie

Am Institut für Philosophie der Universität Potsdam findet von 21.-23. September 2017 eine Tagung zum Verhältnis von Kritischer Theorie und Philosophischer Anthropologie statt. Die Organisatoren Sebastian Edinger (Potsdam) und Guido K. Tamponi (Potsdam) bitten bis 31. Juli um die Einsendung von Abstracts (per Email an Edinger@uni-potsdam.de oder Tamponi@uni-potsdam.de) im Umfang von maximal 500 Wörtern zu diesem Thema. Genauere Informationen gibt es hier.

Update: Leider muss die Tagung aus zwingenden organisatorischen Gründen abgesagt werden; sie wird in diesem Jahr nicht stattfinden können. Die Organisatoren hoffen jedoch auf ihre Durchführung in 2018.

Weiterlesen

CfA: Mitarbeiterstelle in Graz/Potsdam

Der Arbeitsbereich Politische Philosophie der Karl-Franzens-Universität Graz sucht einen Mitarbeiter/eine Mitarbeiterin für das Forschungsprojekt “Climate Engineering and Mitigation: Illusion, Complement, or Substitute? “. Die Dissertationsstelle im Bereich Moralphilosophie oder politische Philosophie ist in Graz (2 Jahre, 30 Stunden/Woche) und am Potsdamer Institute for Advanced Sustainability Studies (1 Jahr, 50%-Stelle) angesiedelt und soll so rasch als möglich besetzt werden. Einsendeschluss für Bewerbungen ist der 15. Februar, die offizielle Stellenauschreibung findet Ihr hier auf den Seiten des Grazer Arbeitsbereichs.

Weiterlesen

Workshop: Gefährdungen der Menschenrechte und Demokratie am Beispiel von TTIP (Potsdam, 12. Mai 2016)

In Potsdam veranstalten am 12. Mai 2016 Valentin Beck (Freie Universität Berlin) und das „MenschenRechtsZentrum“ der Universität Potsdam den Workshop „Gefährdungen der Menschenrechte und Demokratie am Beispiel von TTIP“. Um Anmeldung wird bis zum 8. Mai gebeten über valentin.beck@fu-berlin.de. Das geplante Programm lautet wie folgt: (mehr …)

Weiterlesen

Tagung: Unschärferelationen (Potsdam)

Jörn Knobloch und Thorsten Schlee veranstalten am 26. und 27. Juni an der Universität Potsdam eine Tagung zum Thema „Unschärferelationen. Konstruktionen der Differenz von Politik und Recht„. Die im Rahmen der DVPW-Themengruppe Konstruktivistische Theorien der Politik ausgerichtete Tagung wird den Wandel von Recht, Transnationalisierung und Fragmentierung, aber auch kleinere Aspekte wie die Politisierung der Verfassungsgerichtsbarkeit behandeln. Einen Überblick, wer spricht und was alles diskutiert wird, erhält man auf dem Flyer oder der Homepage. Um Anmeldung bis zum 19.06 wird gebeten.

Weiterlesen

CfP: Kritische Theorie und Philosophische Anthropologie (Potsdam)

Vom 11.–13. Februar 2016 findet an der Universität Potsdam eine Tagung zum Thema „Mensch und Gesellschaft zwischen Natur und Geschichte: Zum Verhältnis von Philosophischer Anthropologie und Kritischer Theorie“ statt. Die Veranstaltung wird vom Institut für Philosophie der Universität Potsdam (Hans-Peter Krüger) in Kooperation mit dem Institut für Philosophie der Freien Universität Berlin (Anne Eusterschulte) organisiert.

Das Tagungsprojekt versteht sich als ein Versuch, zwei zentrale Traditionen der deutschsprachigen Philosophie des 20. Jahrhunderts in ein Gespräch miteinander zu setzen: Zur Disposition steht der (ebenso auf Ähnlichkeiten wie auf Unterschiede abhebende) Austausch zwischen der maßgeblich durch Max Horkheimer und Theodor W. Adorno geprägten „Kritischen Theorie“ und der „Philosophischen Anthropologie“ in Gestalt der Entwürfe Max Schelers, Helmuth Plessners und Arnold Gehlens.

Ausführliche Informationen zu den Kernfragen sowie zur Ausrichtung der Tagung sind hier im CfP zu finden. Bis zum 15. Mai 2015 können Abstracts eingereicht werden, die sich an den Leitfragen der Tagungsbeschreibung orientieren sollen. Der Call richtet sich vor allem an den wissenschaftlichen Nachwuchs und ist für alle Disziplinen offen, die sich angesprochen fühlen. Eine Publikation ausgewählter Vorträge ist im Jahrbuch für Philosophische Anthropologie (2016) geplant.

Weiterlesen