Nachwuchsförderung in Politik- und Sozialwissenschaft

Vernetzung ist eines der Schlagworte, man möchte fast sagen: Unworte unserer Zeit. Networking, das Spinnen eines Netzes, durch das man dann nicht mehr hindurchfällt, ist das A und O heutiger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Das hat natürlich auch sein Gutes, es ist aber vor allem zu einem zwingenden Unternehmen geworden, dem man sich, möchte man Karriere machen, kaum mehr entziehen kann. Und da man sich bekanntlich nicht früh genug üben kann, gründen engagierte Studierende in Osnabrück nun eine „Deutsche Nachwuchsgesellschaft für Politik- und Sozialwissenschaft“, die jungen, angehenden Forschenden schon während des Studiums Webfäden in die Hand geben soll. Am 26. Januar will die neue Gesellschaft ihr Programm vorstellen, sich offiziell gründen, und lädt dazu alle Interessenten ein. (mehr …)

Weiterlesen

CfP: Ansätze und Methoden zur Erforschung politischer Ideen

Ein Call zu einem sowohl ehrwürdigen als auch hochaktuellen Thema: Das Institut für Politikwissenschaft der Universität Hamburg veranstaltet am 16. und 17. Juli 2010 einen Nachwuchsworkshop zu Ansätzen und Methoden der politischen Ideengeschichte. Der Workshop soll der Etablierung eines langfristigen Forschungszusammenhangs dienen, die Vorstellung von „works in progress“ ist ausdrücklich erwünscht. Deadline ist der 30. Mai. Hier gibt’s den CfP.

Weiterlesen