Es könnte alles anders sein: Lesenotiz zu Thomas Pikettys „Kapital und Ideologie“

Thomas Pikettys neues Buch Kapital und Ideologie bietet eine Globalgeschichte der Ungleichheit. Grundlage bilden die Ergebnisse eines jahrzehntelangen Forschungsprojekts, in dessen Rahmen über 100 Forscher*innen Daten zur weltweiten Ungleichheitsentwicklung zusammengetragen haben. Dass hier, wie schon in der früheren Studie Das Kapital im 21. Jahrhundert, gegenüber dem eher statischen Konzept der Ungleichheit eine Vorstellung von Klassenkampf kaum vorkommt, hat Piketty scharfe Kritik von links eingebracht. Gleichwohl schlägt er im letzten Teil des Buchs einen „partizipativen Sozialismus“ vor. Im Licht dieses Anspruchs auf Veränderung lässt sich seine Analyse historischer Transformationen diskutieren.

(mehr …)

Weiterlesen

Köln, MPIfG: Thomas Piketty über „Capital in the Twenty-first Century“

Das Kölner Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung lädt am 5. Dezember, 17 Uhr s.t., zum Vortrag von und zur Diskussion mit Thomas Piketty über die Dynamiken der Vermehrung und Verteilung von Kapital ein, ein Thema, das „neue Fragen zu Reichtum und Ungleichheit“ aufwerfen soll. Weitere Informationen inklusive Anmeldung hier.

Weiterlesen