CfP: “Politikwissenschaftliche Hochschullehre – Perspektiven und Konzepte aus Theorie und Praxis”

Im Februar 2018 veranstaltet die DVPW-Themengruppe “Hochschullehre” in Hamburg ihre nun dritte Jahrestagung. Die Tagung richtet sich an Mitglieder der Themengruppe, DVPW-Mitglieder, aber auch an alle anderen interessierten Lehrenden und Studierenden der Politikwissenschaft und verwandter Disziplinen. Das Thema ist dieses Jahr:  “Politikwissenschaftliche Hochschullehre – Perspektiven und Konzepte aus Theorie und Praxis” und sicherlich auch für Kolleg_innen aus der Theorie und Ideengeschichte interessant.

Abstracts (für Vorträge, Diskussionen Roundtables o.ä.) im Umfang von maximal 600 Wörtern können bis zum 30. November 2017 an Julia Reuschenbach (julia.reuschenbach@uni-bonn.de) geschickt werden. Den ausführlichen Call mit allen weiteren Infos findet Ihr auf der Website der Themengruppe oder im PDF.

Weiterlesen

Veranstaltung mit Albrecht Koschorke (Hamburg)

Prof. Albrecht Koschorke, dessen Buch “Hegel und Wir” auch bei uns besprochen wurde, wird am Mittwoch, den 14. Juni, an der Fakultät für Rechtswissenschaft der Universität Hamburg einen Vortrag mit dem Titel „Nichtwissen als Problem und Funktionsbedingung des Rechts“ halten. Die Veranstaltung findet im Sitzungssaal des Dekanats, im Rechtshaus (Rothenbaumchaussee 33, Raum A 131) statt und beginnt um 17 Uhr. Um eine Anmeldung wird bei Herrn Mansoor Koshan (mansoor.koshan@uni-hamburg.de) gebeten.

 

Weiterlesen

CfA: Doktorandenstelle in Hamburg

Für Bewerber_innen mit abgeschlossenem Studium, einem Schwerpunkt in Politischer Theorie und Ideengeschichte oder Politischer Philosophie sowie mit Interesse an Internationaler Politischer Theorie und Demokratietheorie ist an der Universität Hamburg an der Professur für Politische Theorie (Peter Niesen) zum 1. Oktober 2017 die Stelle einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin bzw. eines wissenschaftlichen Mitarbeiters (TV-L E13, 50%) ausgeschrieben. Zum Aufgabengebiet gehören wissenschaftliche Dienstleistungen in Forschung und auch Lehre (2 SWS). Mindestens ein Drittel der Arbeitszeit ist zugleich für die wissenschaftliche Weiterbildung, vor allem die Anfertigung einer Dissertation, vorgesehen. Bewerbungen sind bis zum 30. Juni willkommen. Die komplette Ausschreibung findet sich hier und hier.

Weiterlesen

Theoriereihe I: Umwelten der Theorie (Hamburg)

In Hamburg startet in diesem Semester eine neue Vorlesungsreihe mit dem viel versprechenden Titel “Theoriereihe”. Veranstalter sind Sina Farzin, Sighard Neckel, Peter Niesen und Urs Staehli. Die Vorlesungen im Sommersemester sind “Umwelten der Theorie” betitelt und los geht es am 25. April mit Philipp Felsch zu “Theorie und Akademie”. Es kommen noch Diedrich Diedrichsen/Sonja Eismann zu Pop und Theorie (8. Juni) und Andreas Maier zu Wahrheit und Mentalreservation (22. Juni). Die Vorträge starten jeweils um 19:15 Uhr. Alle weitere Infos findet ihr hier auf dem Poster

Weiterlesen

Workshop: Protest, Disobedience, or Constituent Power? (Hamburg)

Am 15. Mai 2017 findet an der Universität Hamburg ein von Peter Niesen und Markus Patberg organisierter Workshop zum Thema „Protest, Disobedience, or Constituent Power? Emerging Counter-Narratives for Transnational Constituencies“ statt. Die Veranstaltung ist konkurrierenden Narrativen von Kritik und Konstitution gewidmet. Transnationale soziale Bewegungen und Kampagnen beschreiben ihre Aktivitäten meist im Vokabular des politischen Protests: als Opposition, Kontestation, Ungehorsam, oder, in tiefgreifenden Konflikten, als Dissidenz, Widerstand, Aufstand oder Rebellion. Im Gegensatz dazu hat die Rede von ‚globaler Konstitutionalisierung‘ in Politik- und Rechtswissenschaft zu einem erneuerten Interesse an der Kategorie der verfassunggebenden oder konstituierenden Gewalt geführt. Transnationale Initiativen wie DiEM25 oder das Weltsozialforum beschreiben ihre Aktivitäten nicht allein ‚reaktiv‘ sondern ‚konstitutiv‘. Der Workshop bringt Expertinnen für die konkurrierenden Ansätze zusammen, um der theoretischen und praktischen Bedeutung der Narrative von Kritik und Konstitution nachzugehen. Vorträge gibt es unter anderem von Robin Celikates, Christopher Daase, Nicole Deitelhoff, Isabell Lorey, Bill Scheuerman und Christian Volk.

Weitere Informationen zum Programm finden sich auf dem Plakat zur Veranstaltung. Es steht eine begrenzte Anzahl von Plätzen zur Verfügung. Anmeldung bitte bis zum 30.04.17 an: markus.patberg@wiso.uni-hamburg.de.

Weiterlesen

CfP: „Postkoloniale Perspektiven auf die Vereinten Nationen“ (Hamburg)

Vom 10.  bis zum 12. März organisiert die Arbeitsgruppe Junge UN-Forschung an der Helmut-Schmidt-Universität in Hamburg das 7. UN-Forschungskolloquium, dieses Jahr zum Thema „Postkoloniale Perspektiven auf die Vereinten Nationen“. Nachwuchswissenschaftler_innen und Studierende aller Fachrichtungen sind herzlich willkommen (Anmeldung bis zum 24. Februar erbeten). Wer aktiv teilnehmen möchte, kann sich noch bis zum 10. Januar 2017 mit einem Abstract (ca. 200 Wörter) bewerben. Alle Informationen zum Call findet Ihr hier.

Weiterlesen

CfP: Tagung “Geisteswisenschaften [frage-zeichen]”

Am 13. Januar 2017 findet in Hamburg eine interdisziplinäre Tagung zur ‘Frage der Geisteswissenschaften’ statt. Sie wird von Mitgliedern des Graduiertenkollegs Geisteswissenschaften der Universität Hamburg organisiert. Die Keynote hält Prof. Dr. Felix Sprang (Anglistik – Literaturwissenschaft, Uni Siegen). Der Call richtet sich an Wissenschaftler_innen aller Disziplinen und die Abstracts werden bis 13. November 2016 erbeten. Den vollständigen Call gibt es nach dem Klick.

(mehr …)

Weiterlesen

CfA: Doktorandenstelle in Hamburg

An der Professur für Politische Theorie an der Universität Hamburg von Peter Niesen ist ab dem 01.11. 2016 eine DoktorandInnnenstelle zu besetzen (50%, TV-L). Der Schwerpunkt liegt auf Internationaler Politischer Theorie und Demorkatietheorie, Auslandserfahrung und ein Studienschwerpunkt auf Politischer Theorie, Philosophie oder Ideengeschichte sind erwünscht. Bewerbungsfrist ist der 30.09. Alle Infos zur Stelle finden sich hier in deutsch und hier in englisch.

Weiterlesen

CfA: Zwei 75% Stellen in Hamburg

Das Forschungsprojekt „Der Wandel liberaler Demokratie im Zeitalter der Digitalität“, welches von Gary Schaal und Claudia Ritzi an der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg geleitet wird, plant zum 1. September 2016 zwei wissenschaftliche Mitarbeiterstellen (75%) zu besetzen. Schwerpunkt des Projekts ist der Wandel theoretischer Grundbegriffe der liberalen Demokratie. Bewerbungen sind bis zum 03. Juli 2016 einzureichen. Alle weiteren Infos unter dem Strich. (mehr …)

Weiterlesen