Tagung „Mediale Formierung des Politischen“ des AK Politik und Kultur (Bielefeld)

Am 13. und 14. Dezember 2018 findet an der Universität Bielefeld eine Tagung zum Thema „Mediale Formierung des Politischen. Zu Fake News, Personal Publics und Populismus“ statt. Die Tagung wird veranstaltet von dem Bereich „Theorie, Geschichte und Kultur des Politischen“ und dem Zentrum für Ästhetik der Universität Bielefeld  in Kooperation mit der Universität Siegen. Es handelt sich hierbei um eine Veranstaltung des DVPW-Arbeitskreises „Politik und Kultur“.

Das Programm und alle weiteren Informationen finden sich hier.

Weiterlesen

CfP: „Mediale Formierung des Politischen. Zu Fake News, Personal Publics und Populismus“ (DVPW-AK Politik und Kultur, 13.-14. Dezember 2018, Universität Bielefeld)

Für den DVPW-Arbeitskreis Politik und Kultur richtet der Bereich „Theorie, Geschichte und Kultur des Politischen“ in Kooperation mit der Universität Siegen und mit dem Zentrum für Ästhetik (an) der Universität Bielefeld vom 13.-14. Dezember 2018 die Tagung Mediale Formierung des Politischen. Zu Fake News, Personal Publics und Populismus aus. Die Veranstalterinnen Paula Diehl (Universität Bielefeld) und Sigrid Baringhorst (Universität Siegen) bitten um Vorschläge; Details folgen nun: (mehr …)

Weiterlesen

Veranstaltung „Zur Aktualität der Theorie des autoritären Charakters“ (Berlin)

Im Rahmen der Reihe Kritische Theorie „in Context“ des Lehrstuhls für Praktische Philosophie und Sozialphilosophie der Humboldt-Universität zu Berlin wird am 8. Februar von und mit Oliver Decker, Jan Weyand sowie Eva-Maria Ziege „Zur Rekonstruktion und Aktualität der Theorie des autoritären Charakters“ angesichts von #hatespeech, #fakenews, Reichsbürgertum und Rechtspopulismus diskutiert. Die Veranstaltung ist kostenlos und findet ab 18 Uhr in der „Vierten Welt“ (Adalbertstraße 4) statt. Alle weiteren Infos, inklusive eines Textes zur Vorbereitung findet ihr auf der Website.

 

Weiterlesen

Zwei Konferenzen zu Privatheit (Koblenz/Berlin)

Am 27.06 findet an der Universität Koblenz eine Konferenz zu Privatheit und Informationsgesellschaft statt. Die Konferenz ist Teil des VW-Projekts „Strukturwandel des Privaten„. Alle Infos hier auf der Webseite. Eine Anmeldung muss bis zum 15.06 vorliegen.

Eine Woche vorher, am 22. und 23.06 findet schon in Berlin eine Veranstaltung des Forum Privatheit statt. Thema hier ist Profiling und Fake News und zwar zunächst im Rahmen eines Abendvortrags von Beate Rössler zu Selbstbestimmung in der digitalisierten Gesellschaft (22.06) mit anschließender Vorstellung der Arbeitsbereiche und Planung des Forums Privatheit und dann am Freitag gefolgt gefolgt von einem eintägigen Praxisworkshop zu Fake News. Alle Infos und die Möglichkeit zur Anmeldung findet ihr hier auf der Webseite

Weiterlesen