Leitfaden für Gastbeiträge im Theorieblog

Wir freuen uns immer sehr über neue Gastbeiträge! Üblicherweise ist das Verfahren so, dass ihr uns einen Text schickt, wir den Text dann in der Redaktion intern diskutieren und begutachten und ihr dann noch mal die Gelegenheit bekommt, auf unser Feedback zu reagieren. Zur ersten Orientierung hier schon mal ein paar Punkte zu Stil und Formalia.

Stilistisches

  • Immer an die LeserInnen denken!
  • Nicht zu kompliziert/wissenschaftlich schreiben. Das Medium ‚Internet‘ und das Format ‚Blog‘ berücksichtigen
  • Die Überschrift unter 80 Zeichen und knackig halten
  • den ersten Absatz ansprechend gestalten – er ist der „Teaser“ und das einzige, was auf der Homepage sichtbar ist, deshalb muss er auf den Beitrag neugierig machen und zum Weiterlesen anregen
  • auf gute Lesbarkeit achten: keine langen Schachtelsätze, klare und abwechslungsreiche Sprache und Strukturierung
  • englische u.a. fremdsprachige Begriffe und Zitate nur als gezielte Pointen, ansonsten übersetzen
  • Speziell bei Tagungsberichten: kein Zwang zur Vollständigkeit: lieber einige Vorträge nur streifen oder ganz weglassen und dafür wenige besonders interessante Beiträge hervorheben. Die Argumentationen pointiert nachzeichnen
  • Auch noch speziell zu Tagungsberichten: Gerne eine eigene Perspektive einbringen, gerne auch kritisch – aber Vorsicht bei Polemiken

Formales

  • Nicht länger als 1.000 Wörter, gerne auch weniger!
  • Literaturhinweise als Kurzverweise im Text – entweder in den Satz selbst eingebunden oder amerikanisch in Klammern – mit entsprechender Verlinkung (bei Büchern nicht auf kommerzielle Anbieter, sondern auf die Seite des Verlags; bei wissenschaftlichen Artikeln auf das Inhaltsverzeichnis der entsprechenden Ausgabe der Zeitschrift oder upload als PDF)
  • ggf. verlinken: spezifische Institutionen (z.B. Exzellenzcluster, Graduiertenkollegs, aber im Normalfall nicht Unis), Tagungsprogramme (z.B. PDF-Upload oder Link) – die Links in eckiger Klammer in den Text schreiben, wir pflegen sie ins Redaktionssystem ein
  • Bei Links zu Personen nach Möglichkeit Links zu Wikipedia, die sind stabiler als Links zu Uni-Websites
  • Offenheit ob der eigenen Rolle: Bei eigener aktiver Teilnahme an einer Tagung an passender Stelle im Text oder unter dem Text einen Hinweis einfügen, z.B.: full disclosure: die Verfasserin dieses Beitrags hat auf der Tagung selbst einen Vortrag gehalten/hat die Tagung mit organisiert
  • Bei Tagungsberichten: Gibt es bereits einen Bericht über die entsprechende Tagung in einem anderen Blog oder einer Online-Zeitung etc., auf diesen an passender Stelle hinweisen und verlinken
  • Am Ende des Textes kurze Information zu der/dem GastautorIn (kursiv)