Tagung: Conceptualising Political Leadership: Towards an Intellectual History of Caesarism (Göttingen, 28./29.06.)

In Göttingen findet am 28. und 29.06.2022 die Tagung „Conceptualising Political Leadership: Towards an Intellectual History of Caesarism“ statt. Die Veranstaltung zur Ideengeschichte politischer Führung wird von Francesca Antonini am Moritz-Stern-Institut organisiert. Alle weiteren Informationen zu Programm und Anmeldung finden sich hier.

Weiterlesen

Tagung: Geisteswissenschaften – Eurozentrismus – Kritik (19.-23.07.2022, Berlin)

Unter dem Titel „Geisteswissenschaften – Eurozentrismus – Kritik“ findet vom 19. bis 23. Juli 2022 an der Akademie der Wissenschaften Berlin (Leibniz-Saal, Markgrafenstr. 38), eine vom Reinhart-Koselleck-Projekt „Geschichten der Philosophie in globaler Perspektive“ und dem „Herder-Kolleg – Zentrum für transdisziplinäre Kulturforschung“ der Universität Hildesheim organisierte Tagung statt.

Zentrale Themen der Tagung sind Prozesse, Herausforderungen und Schwierigkeiten der Dekolonisierung der Geisteswissenschaften (wie der Philosophie, der Pädagogik, der Kulturpolitik, der Ästhetik oder auch der feministischen Theorie). Fragen des Umgangs mit den Auswirkungen von Rassismus und Kolonialismus auf die Geisteswissenschaften und Künste werden kritisch reflektiert, um ein Bewusstsein für akademische Marginalisierungspraktiken zu schaffen. Programm und alle weiteren Informationen finden sich hier. Um Anmeldung an koselleck(at)uni-hildesheim.de wird gebeten.

Weiterlesen

CfA: Open Space zur Demokratie beim „Spectaculum der jungen und wilden Philosophie“

Die School of Philosophy veranstaltet am 30.11.2022 zusammen mit dem Austrian Democracy Lab und der Donau Universität Krems einen Open Space, an dem 50 Philosoph:innen teilnehmen können, um gemeinsam über Demokratie nachzudenken. Der Open Space ist Teil des fünftägigen Symposiums „Spectaculum der jungen und wilden Philosophie“ und findet im Künstlerhaus Wien statt. Die Ausschreibung für diese 50 Plätze inklusive aller Bewerbungsmodalitäten findet sich hier. Bewerbungen sind bis zum 30.06. möglich.

Weiterlesen

Workshop: „Politics of Death Drive: Dis/identification, Transgression, War“ (Frankfurt (Oder))

Vom 16.-17.6. veranstaltet der Lehrstuhl für Kulturphilosophie/Philosophie der Kulturen den internationalen Workshop „Politics of Death Drive: Dis/identification, Transgression, War“ an der Europa-Universität in Frankfurt (Oder). Vor dem Hintergrund der multiplen Krisen des globalen Kapitalismus und der Verdichtung imperialer Kriege erörtert der Workshop die Frage, inwiefern dem psychoanalytischen Begriff des Todestriebs neue Aktualität zukommt.  (mehr …)

Weiterlesen

Tagung: „Renegaten: Konjunktur einer Kippfigur“ (Basel/digital)

Vom 14. bis 16. Oktober 2021 findet im Kollegienhaus der Universität Basel die Tagung „Renegaten. Konjunktur einer Kippfigur“ statt. Sie ist die Jahrestagung des SNF-Projekts „Halbwahrheiten. Wahrheit, Fiktion und Konspiration im ‘postfaktischen’ Zeitalter“ (Leitung: Nicola Gess) und widmet sich einer vergessen geglaubten Sozialfigur und seiner politischen Signatur: der Renegat als Figur einer polarisierten Zeit, in der politische Identität über Abgrenzung geformt wird. Organisiert wird die Tagung von Nicola Gess, Carolin Amlinger und Lea Liese. Aufgrund der Corona-Schutzmassnahmen ist die Präsenz-Teilnahme beschränkt. Interessierte mögen sich bitte an hevin.karakurt(at)unibas.ch wenden, um sich für den digitalen Livestream anzumelden. Das ganze Programm kann hier eingesehen werden.

Weiterlesen

Tagung »Hegemony, Crisis, Intervention« (23.-25.9.2021) in Bremen und online

Vom 23. bis zum 25. September 2021 findet an der Universität Bremen das internationale Symposium »Hegemony, Crisis, Intervention« statt, das sich kritisch mit den Arbeiten von Ernesto Laclau und Chantal Mouffe, der sogenannten Essex School of Discourse Analysis sowie mit dem gesamten Feld der poststrukturalistischen Diskurstheorie  beschäftigt. Die Tagung wird für alle Interessierten via Zoom gestreamt. Dafür ist eine Anmeldung notwendig, die ihr – ebenso wie das gesamte Programm – hier findet. Die Abenddiskussion »‚Back to the Hegemonic Struggle?‘ Rearticulating Strategies for the Left« am 24. September (17.30–19.00 Uhr) kann ohne Anmeldung verfolgt werden. Der Zoom-Link findet sich ebenfalls auf der Website der Tagung.

Weiterlesen

Tagung: Recht als Kulturtechnik, Kulturtechniken des Rechts

Die interdisziplinäre Tagung „Recht als Kulturtechnik / Kulturtechniken des Rechts“ verhandelt vom 15. bis 17. September 2021 Themen wie Menschenrechte, Urteilskraft, Rechtssubjektivität und die Transformation von Rechtsprechungstechniken. Die Tagung findet im Hybrid-Format in Tübingen statt. Es besteht also die Möglichkeit, sich digital hinzuzuschalten. Weitere Informationen zu Programm und Anmeldung gibt es hier.

Weiterlesen

CfP: MOPP-Sonderheft zu David Estlunds „Utopophobia“ (hg. v. P. Schink und A. Vesper)

Das Journal Moral Philosophy and Politics bittet um Beiträge zu einem Sonderheft, das sich David Estlunds „Utopophobia – On the Limits (if Any) of Political Philosophy“ widmet. Das Sonderheft wird von Philipp Schink (Bad Homburg) und Achim Vesper (Frankfurt) herausgegeben und soll sich ausgehend von Estlunds Verteidigung idealer Theorien damit auseinandersetzen, wie normative Standards in der Politik gedacht werden können. Beiträge (in Englisch) können bis zum 01. Mai 2021 eingereicht werden und sollten zwischen 3000 und 8000 Wörter umfassen. Einen ausführlichen Call gibt es hier.

Weiterlesen