Tagung „Kritische Theorie der Politik“ in Frankfurt

Am 31.10./1.11.2019 findet an der Goethe-Universität Frankfurt eine Tagung zum Thema „Kritische Theorie der Politik“ anlässlich des Erscheinens des gleichnamigen Buchs statt. Die Keynote hält Oliver Marchart zum Thema „Kritische Theorie und kritische Theorien. Zur Verortung des Politischen in der
Kritik“. Mit weiteren Vorträgen und Kommentaren sind vertreten: Svenja Ahlhaus,Ulf Bohmann, Jeanette Ehrmann, Oliver Flügel-Martinsen, Rainer Forst, Volker Heins, Philipp Hölzing, Bernd Ladwig, Kristina Lepold, Daniel Loick, Peter Niesen, Martin Saar, Paul Sörensen und Sabrina Zucca-Soest.

Der Eintritt ist frei, um Anmeldung wird gebeten via E-Mail an a.blaettler@em.uni-frankfurt.de
Das genaue Tagungsprogramm und alle weiteren Informationen finden sich hier.

Weiterlesen

CfP: Populism, popular sovereignty and public reason (Wien)

Die Jahreskonferenz des Central and Eastern European Forum of Young Legal, Political & Social Theorists (CEE Forum) wird am 16. und 17. April 2020 an der Wirtschaftsuniversität Wien zum Generalthema „Populism, popular sovereignty and public reason“ stattfinden. Die Organisatoren Stefan Mayr und Andreas Orator freuen sich unter anderem über politiktheoretische Einreichungen bis zum 15. Januar 2020. Der CfP findet sich hier, nähere Informationen zum CEE Forum finden sich hier.

Weiterlesen

CfA: Ko-Herausgeber*in der Zeitschrift für Praktische Philosophie (ZfPP)

Die Zeitschrift für Praktische Philosophie (ZfPP) schreibt zum 1.Januar 2020 für die Dauer von zunächst zwei Jahren eine ehrenamtliche Ko-Herausgeberschaft aus. Gesucht wird eine Person u.a. mit Interesse an der Herausgabe und Weiterentwicklung einer wissenschaftlichen Fachzeitschrift, Erfahrungen in der Veröffentlichung und Begutachtung fachwissenschaftlicher Publikationen sowie einem Arbeitsschwerpunkt im Bereich der praktischen Philosophie. Die Tätigkeiten der/s künftigen Herausgeber*in umfassen insbesondere die Betreuung von Aufsätzen, die Einwerbung und Betreuung von Themenschwerpunkten, die Kontakte mit Autor*innen und Gutachter*innen sowie die Mitgestaltung einer fachwissenschaftliche Zeitschrift und Umsetzung eigener Ideen.

Die Bewerbung ist noch bis 15. November 2019 möglich. Alle Informationen finden sich ausführlich noch einmal hier.

Weiterlesen

Buchvorstellung: Michael Blake „Justice, Migration and Mercy“ (Hamburg)

Am 25. Oktober 2019 findet an der Universität Hamburg ein „Author meets Critics“-Buchworkshop anlässlich des Erscheinens des neuen Buchs von Michael Blake „Justice, Migration and Mercy“ (OUP 2020) statt. Der Autor stellt sich den Kommentaren von Henning Hahn (Kassel), Thorben Knobloch (Bochum), Corinna Mieth (Bochum), Costanza Porro (Hamburg), Valeria Ottonelli (Genua), Johannes Servan (Bergen) und Christine Straehle (Hamburg).

Los geht’s um 10 Uhr im Alten Senatssaal der Universität, Edmund-Siemens-Allee. Um Anmeldung wird gebeten unter philosophie@uni-hamburg.de.

 

Weiterlesen

CfP: Workshop Wahlen und Referenden in Giessen

In Giessen veranstalten Sophie Schmäing und Andreas Langenohl am 20./21. Februar 2020 einen Workshop zum Thema „Voting over contested issues“. Gesucht werden u.a. Beiträge, die aktuelle Diagnosen um die Krise der repräsentativen Demokratie in einen breiten politiktheoretischen Rahmen einbetten und dabei besonders die gegenwärtige Praxis von Wahlen und Referenden aus Perspektive von Politischer Theorie und Politischer Soziologie problematisieren. Einsendeschluss ist der 31. Oktober 2019; der ausführliche Call findet sich hier.

Weiterlesen

CfP: Tagung „Anerkennung“ in Berlin

Die neu gegründete Netzwerk SOFI (Societas Aperta Feminarum in Iuris Theoria) lädt ein zu seiner ersten Jahrestagung zum Thema „Anerkennung“. SOFI ist ein interdisziplinäres Netzwerk zur Förderung von Frauen, die zum Recht aus unterschiedlichen disziplinären Perspektiven forschen.

Die Tagung wird am 6. Dezember 2019 an der FU Berlin stattfinden, gesucht werden Beiträge, die einerseits Anerkennungskonzepte konkreter politischer und sozialer Theorien untersuchen sowie andererseits aus philosophischer Perspektive Anerkennung als politische/soziale/rechtliche Kategorie beleuchten. Einsendeschluss ist der 15. Oktober 2019, der ausführliche Call findet sich hier.

 

 

 

Weiterlesen

CfA WiMi-Stelle (50%) in Göttingen

Am Institut für Politikwissenschaft der Georg-August-Universität Göttingen ist am Lehrstuhl für Politische Theorie und Ideengeschichte (Tine Stein) zum 1.10.2019 eine Stelle als Wissenschaftliche/r MitarbeiterIn (befristet bis 30.9.2022) mit der Hälfte der wöchentlichen Arbeitszeit und überwiegenden Aufgaben in der Lehre (4 SWS) zu besetzen. Erwartet werden Forschungsschwerpunkte in der Politischen Theorie und Ideengeschichte, Lehrerfahrungen sind von Vorteil. Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen können bis zum 12. Juni 2019 eingereicht werden. Die ausführlichen Informationen finden sich hier.

Weiterlesen

CfP DVPW-Perspektivtagung „Interdisziplinäres Forschen“ (Berlin)

Die diesjährige, erste DVPW-Perspektivtagung widmet sich dem Thema „Interdisziplinäres Forschen: Chance oder Risiko für Nachwuchswissenschaftler*innen“.  Sie nimmt die seit Jahren von Förderorganisationen, Wissenschaftspolitik und Öffentlichkeit an Wissenschaftler*innen herangetragene Forderung nach verstärkter interdisziplinärer Forschung zum Ausgangspunkt, um die Chancen und Risiken interdisziplinären Arbeitens speziell für den wissenschaftlichen Nachwuchs zu diskutieren. Es ist das Ziel der Perspektivtagung, Nachwuchswissenschaftler*innen durch einen breiten Erfahrungsaustausch bei entsprechenden forschungs- und karrierebezogenen Entscheidungen zu unterstützen sowie Voraussetzungen und Beispiele gelingender Interdisziplinarität zu eruieren.

Der Call richtet sich vordergründig, aber nicht ausschließlich an Nachwuchswissenschaftler*innen. Gesucht werden kurze Impulsvorträge aus allen Bereichen der Politikwissenschaft sowie benachbarter Disziplinen, bevorzugt aus den Bereichen Politische Theorie und Ideengeschichte, Politik und Recht, Ökonomische Politikforschung  und Vergleichende Politikwissenschaft.

Die Tagung wird am 7./8.11.2019 in Berlin stattfinden und von einem Team bestehend aus Sebastian Wolf, Anna Fruhstorfer, Sebastian Huhnholz, Oliver W. Lembcke und Verena Frick organisiert. Einsendeschluss ist der 30.6.2019. Alle weiteren Informationen finden sich hier.

Weiterlesen

CfP: Das Recht auf Leben als Menschenrecht (Darmstadt)

Das Recht auf Leben ist eine fundamentale Norm des deutschen Grundgesetzes sowie des internationalen Menschenrechtsregimes. Gemeinsam mit der Schader-Stiftung möchte der Arbeitskreis Menschenrechte der Deutschen Vereinigung für Politikwissenschaft eine Tagung durchführen, welche die verschiedenen Perspektiven, die das Recht auf Leben, auch in Verbund mit anderen Grund- und Menschenrechten, haben kann, untersucht und zusammenbringt.

Die beiden Organisatorinnen Annette Förster und Kirsten Mensch laden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, politisch Aktive, NGOs und weitere Vertreterinnen und Vertreter der Praxis ein, bis zum 1. September 2019 einen Vorschlag (250-300 Wörter) für ein Input-Referat mit anschließender Diskussion einzureichen bei: annette.foerster@ipw.rwth-aachen.de und mensch@schader-stiftung.de

Den vollständigen Call gibt es hier.

Weiterlesen

Tagung „Migration und Integration“ in Essen

Am 14 und 15.3.2019 veranstaltet das Nachwuchsnetzwerk des Interdisziplinären Zentrums für Integrations- und Migrationsforschung (InZentIM) am Campus Essen seine erste Frühjahrstagung. Das InZentIM Nachwuchsnetzwerk ist ein Zusammenschluss von Forscher*innen der Universität Duisburg-Essen, die sich aus verschiedenen disziplinären Perspektiven mit Fragen der Migration und Integration beschäftigen. Die Tagung will die vielfältigen Forschungsaktivitäten in diesem Bereich sichtbar zu machen und zu deren weiteren Institutionalisierung beizutragen. Als Keynote-Speaker haben Anna Meine, Karim Fereidooni und Ludger Pries zugesagt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

Um Anmeldung wird bis 3.3.2019 gebeten; alle ausführlichen Informationen finden sich hier.

Weiterlesen