CfA: Assistant Professor (Amsterdam)

Am Institut für Politikwissenschaften der Universiteit van Amsterdam ist zum 01. Januar 2020 eine Assistenzprofessur (mit tenure track) ausgeschrieben. Gesucht wird eine Kandidat*in, die die politische Theorie in Forschung und Lehre vertritt. Abgesehen davon ist die Ausschreibung recht offen: Das Institut hat Lehrbedarf in normativer internationaler politischer Theorie, Gewalt- und Konfliktforschung, Theorien des (gerechten) Krieges, Politics, Philosophy, and Economics (PPE), Sozialtheorie, Geschlechts- und Diversitätstheorie, nicht-westlicher Philosophie sowie in vergleichender politischer Theorie. Niederländisch-Kenntnisse müssen zum Bewerbungszeitpunkt noch nicht nachgewiesen werden. Bewerbungsschluss ist der 28. Oktober 2019. Noch viel mehr Infos findet ihr nach dem Klick.

Weiterlesen

CfP: „Politische Grundbegriffe im 21. Jahrhundert“ (Göttingen)

Nach der Tagung ist vor der Tagung: Die diesjährige Herbsttagung der DVPW-Sektion ‚Politische Theorie & Ideengeschichte‘ ist gerade vorbei, da steht die Organisation der nächsten schon an. Sie findet vom 23.-25.9.2020 in Göttingen statt. Die Veranstalter*innen laden zu Beiträgen ein, die sich mit ‚Politischen Grundbegriffen im 21. Jahrhundert‘ auseinandersetzen. Abstracts im Umfang von rund 300 Wörtern können bis zum 31.01.2020 an sekretariat.stein@uni-goettingen.de geschickt werden. Den ausführlichen Call und alle weiteren Infos findet ihr hier

Weiterlesen

CfP: Workshop mit Claire Colebrook in Frankfurt

Feministische (politische) Theorie in Frankfurt: Am 22. November veranstalten Franziska von VerschuerAnastassija Kostan und  Josef Barla einen eintägigen Workshop mit Claire Colebrook  von der Penn State University unter dem Titel „How (not) to think in/corporeal feminisms and environmental post/humanism“. Teilnehmer*innen haben die Möglichkeit ihre eigenen Projekte in der Gruppe zu diskutieren. Eine ‚passive‘ Teilnahme (ohne eigenes Projekt) ist aber auch möglich. In beiden Fällen werden Interessierte gebeten bis zum 30. September 2019 Abstracts oder Interessenbekundungen im Umfang von max. 400 Wörtern einzureichen an: verschuer@soz.uni-frankfurt.de, kostan@em.uni-frankfurt.de und Josef Barla barla@soz.uni-frankfurt.de. Den ausführlichen Call findet ihr hier.

 

Weiterlesen

CfP: Gefühle des Widerstands?

Die kommende Ausgabe der Zeitschrift diskurs widmet sich den Verbindungslinien und Widersprüchen, die sich zwischen Gefühlen/Affekten und verschiedenen Varianten individuellen wie kollektiven Widerstands ergeben. Hierfür suchen die Herausgeber*innen noch bis zum 31. März 2020 Beiträge, sie sich theoretisch und/oder empirisch mit dem Themenbereich beschäftigen. Den ausführlichen Call findet ihr hier.

Weiterlesen

CfP: „Die Fabrikation von Demokratie. Baustellen performativer politischer Repräsentation“

An der Universität Duisburg-Essen (Campus Duisburg) findet vom 5.-6. Dezember 2019 die Tagung „Die Fabrikation von Demokratie. Baustellen performativer politischer Repräsentation“ statt. Die Tagung wird veranstaltet von Jan-Peter Voß und Renate Martinsen im Rahmen der DVPW-Arbeitskreise „Konstruktivistische Theorien der Politik“ sowie „Politik, Wissenschaft und Technik“ mit Unterstützung durch die Sektion „Politische Soziologie“ in der DGS. Vorschläge für Tagungsbeiträge können noch bis zum 2. Oktober 2019 eingereicht werden. Der vollständige CfP findet ihr hier.

Weiterlesen

„Die Zukunft der politischen Theorie“ – Geburtstagssymposium der ZPTh

Die  Zeitschrift für Politische Theorie wird 10 Jahre alt. Das Jubiläum soll am 25.9.2019 in Form einer Diskussion begangen werden. Das Symposium trägt den Titel „Die Zukunft der politischen Theorie“ und findet an der HU Berlin statt. Da die ZPTh schon länger Kooperationspartnerin des Theorieblogs ist, ist es nur konsequent, dass einige der Vortragenden auch aus dieser Redaktion stammen.

Das Programm findet ihr hier. Kommt alle vorbei. Um Anmeldung bis 15. September an redaktion@zpth.de wird gebeten.

Weiterlesen

Reminder und aktualisiertes Programm: Herbsttagung in Hamburg

Hiermit sei noch einmal daran erinnert, dass die  VeranstalterInnen weiterhin herzlich zur Herbsttagung der Sektion mit dem Titel „Politische Theorie und Politische Philosophie in Wissenschaft und Öffentlichkeit“ einladen. Die Tagung findet vom 17.-19. September an der Universität Hamburg statt. Noch bis zum 3. September sind alle Interessierten aufgerufen, sich per E-Mail an kim.kristin.henningsen@uni-hamburg.de für die Tagung anzumelden.

Es gibt außerdem ein aktualisiertes Programm. Ihr findet es hier.

Weiterlesen

CfA: Wimi-Stelle (100%) in Kiel

Und zum Wochenabschluss noch eine Stellenausschreibung: Am Institut für Sozialwissenschaften der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist am Lehrstuhl für Politische Theorie und Ideengeschichte zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als Wissenschaftliche/r Mitarbeiter*in (Post-Doc, befristet auf 36 Monate) zu besetzen. Bewerbungen inklusive Skizze eines eigenen Projektvorhabens können bis zum 28. Juni 2019 eingereicht werden. Alle weiteren Infos zur Ausschreibung findet ihr hier.

Weiterlesen

CfA: W2-Professur – Moderne Politische Theorie (Oldenburg)

Am Institut für Sozialwissenschaften der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg ist zum 01.04.2020 eine neu eingerichtete W2-Professur für Moderne Politische Theorie zu besetzen. Die Stellenausschreibung fragt nach einem Forschungsschwerpunkt in Positiver Politischer Theorie (z.B. neue politische Ökonomie, Spiel- und Entscheidungstheorie). Bewerbungen inklusive aller Unterlagen können bis zum 20. Juni 2019 eingereicht werden. Alle weiteren Infos zur Professur und zu den Bewerbungsmodalitäten findet ihr hier.

Weiterlesen

CfA: Nachwuchsforum „Deutungsmacht – Religion und belief systems in Deutungsmachtkonflikten“

Nachwuchswissenschaftler*innen aufgepasst: Das DFG-Graduiertenkolleg „Deutungsmacht – Religion und belief systems in Deutungsmachtkonflikten“ an der Universität Rostock veranstaltet vom 09.09.–13.09.2019 ein Nachwuchsforum zum Thema: „Streitkulturen. Deutungsmachtkonflikte zwischen Konsens und Zerwürfnis“. Das Forum richtet sich an eine interdisziplinäre Zielgruppe von Studierenden und Absolvent*innen aus den Bereichen Theologie, Religionswissenschaft, Literatur- und Kulturwissenschaften, aber eben auch der Politikwissenschaft, der Politischen Theorie und der Philosophie. Die Veranstaltung soll  die Möglichkeit bieten, die Grundfragen des Kollegs anhand von interdisziplinären Vorträgen, Seminaren und begleitet von einem attraktiven Rahmenprogramm kennenzulernen. Bei Interesse und passendem Projekt besteht dann auch die Möglichkeit, sich zum 01.04.2020 als Kollegiat*in im Graduiertenkolleg zu bewerben.

Ausführlichere Infos zu Inhalten, Ablauf und organisatorischen Rahmenbedingungen des Forums sowie zu den Bewerbungsmodalitäten  findet ihr im Anhang. Bewerbungen können bis zum 15.06.2019 eingereicht werden.

Weiterlesen