CfA: Fellowships am Käte Hamburger Kolleg (Duisburg-Essen)

Das Käte Hamburger Kolleg/Centre for Global Cooperation Research an der Universität Duisburg-Essen schreibt auch für nächstes Jahr wieder Fellowships für Senior und Postdoctoral Researcher in den beiden Themenfeldern „Pathways and Mechanisms of Global Cooperation“ sowie „Global Cooperation and Polycentric Governance“ aus. Die Ausschreibung richtet sich an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den Geistes- und Sozialwissenschaften, aber auch den Rechts- und Wirtschaftswissenschaften sowie der Psychologie. Die vollständige Ausschreibung ist online auf der Webseite des Kollegs zu finden sowie in diesem PDF.

Weiterlesen

CfP: Workshop zu Politischer Repräsentation (Zürich)

Am 9. und 10. September findet an der Universität Zürich ein Workshop zum Thema „Political Representation in Democratic Systems“ statt. Die Keynote kommt von Jane Mansbridge, darüber hinaus bitten die VeranstalterInnen bis 10. Juni um Beitragsvorschläge von höchstens 300 Wörtern. Alle Informationen gibt es auf der Website der Veranstaltung und in diesem Call for Papers.

Weiterlesen

CfP: Jahrbuch Praktische Philosophie in globaler Perspektive

Das Jahrbuch Praktische Philosophie in globaler Perspektive ruft für die Edition 2020 zur Einsendung von Beitragsvorschlägen auf. Bis zum 1. September 2019 können Beiträge im Umfang von 6000-8000 Wörtern aus den Bereichen der Politischen Philosophie, der Moral-, Sozial- und Rechtsphilosophie sowie aus den Nachbardisziplinen (Soziologie, Psychologie, Kultur-, Politik-, Umwelt-, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften), die sich dezidiert mit globalen Fragen befassen, eingereicht werden. Der Schwerpunktteil in 2020 ist dem Thema „Normativität jenseits von Grenzen“ gewidmet. Alle Infos zum Jahrbuch und dem aktuellen Call findet ihr hier als PDF oder auf der Webseite.

Weiterlesen

CfP der Femina Politica: „Feministische Perspektiven auf Militärorganisation und Sicherheitspolitik in Zeiten transnationaler Kriegsführung“

Für ihre Ausgabe 01/2020 bittet die Zeitschrift „Femina Politica“ bis 30. April 2019 um Beitragsvorschläge zum Thema „Feministische Perspektiven auf Militärorganisation und Sicherheitspolitik in Zeiten transnationaler Kriegsführung“. Alle Informationen gibt es in diesem Call for Papers.

Weiterlesen

CfP: Frühjahrstagung der DVPW-Sektion „Politische Theorie und Ideengeschichte“ in Dresden

Oliviero Angeli, Andreas Niederberger und Hans Vorländer organisieren die nächste Frühjahrstagung der DVPW-Sektion „Politische Theorie und Ideengeschichte“ zum Thema „Migration – Herausforderungen im Spannungsfeld von Theorie und Praxis“. Der Call for Papers für die Tagung, die vom 18. bis 20.März 2020 an der TU Dresden stattfinden wird, ist hier zu finden. Die Organisatoren bitten bis zum 1.8.2019 um Abstracts von nicht mehr als 300 Worten (an oliviero.angeli@tu-dresden.de).

Weiterlesen

CfP MANCEPT-Workshops 2019

Vom Recht auf Sicherheit bis zu Tierrechten, von globaler Gerechtigkeit zur Gerechtigkeit im urbanen Kontext, von Realismus zu Egalitarismus reichen die Themen, die vom 09. bis zum 11. September 2019 bei den diesjährigen MANCEPT-Workshops in Manchester diskutiert werden. Einen Überblick über alle Panels gibt es online. Besonders hinweisen möchte wir hier noch auf nachstehendes, von Martina Marina Martinez Mateo (Frankfurt) organisiertes Panel zum Thema „Understanding the Family: Life – Love – labor“.

 

(mehr …)

Weiterlesen

Veranstaltung (Berlin): „Transformative Constitutionalism in Latin America“

Das Berliner Büro des Max-Planck-Instituts für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht veranstaltet am 27. Juni eine Panel-Diskussion zum Thema „Transformative Constitutionalism in Latin America – Cases and Developments“. Die Veranstaltung mit René Fernando Urueña Hernández (Universidad de Los Andes, Bogotá), Ximena Soley (Max Planck Institute for Comparative Public Law and International Law) sowie Alexandra Kemmerer (Max Planck Institute for Comparative Public Law and International Law) findet von 12 bis 14 Uhr im Einstein-Saal der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften statt. Um Anmeldung (berlin@mpil.de) wird gebeten.

Weiterlesen

CfP: Deutsch-französisches Graduierten-Colloquium zu Hannah Arendt

Das Internationale Zentrum für Kultur- und Technikforschung (IZKT) lädt jährlich deutsche und französische Doktoranden zu einem interdisziplinären Forschungskolloquium nach Stuttgart. Thema des diesjährigen Kolloquiums, das von 25. bis 27. Oktober stattfindet, ist „Hannah Arendt in Frankreich und Deutschland: Neue Perspektiven auf Person, Werk und Wirkung“. Doktorandinnen und Doktoranden werden gebeten bis zum 1. Juli 2018 einen Themenvorschlag mit einer Zusammenfassung von max. zwei Seiten sowie einen Lebenslauf einzureichen. Den ausführlichen Call gibt es sowohl auf Deutsch also auch auf Französisch.

Weiterlesen

Tagung (München): „RE/DISSOLUTION. Learning from Pixels“

Am 28. und 29. Juni findet an der Akademie der bildenden Künste in München eine Tagung zum Thema „RE/DISSOLUTION. Learning from Pixels“ statt. Obwohl die Tagung (die zusammen mit der Ruhr-Universität Bochum und der DFG-Forschergruppe „Medien und Mimesis“ organisiert wird) einen medienwissenschaftlichen Schwerpunkt hat, geht es auch um Themen – wie „Big Data“, Algorithmen, künstliche Intelligenz oder Privatheit im öffentlichen Raum – die zunehmend auch für politische Theoretiker*innen von Interesse sind. Mehr Informationen zur inhaltlichen Konzeption sind hier zu finden.

 

Weiterlesen