CfP „Rewriting the History of Political Theory From the Margins“ (Berlin)

Am Lehrbereich Theorie der Politik der HU Berlin findet im Juni 2023 ein Workshop zum Thema „Rewriting the History of Political Theory From the Margins“ statt. Aktuell – und noch bis zum 17. Oktober 2022 – können Beitragsvorschläge eingereicht werden, die sich mit vernachlässigten Fragen, Themen und / oder Autor:innen der politischen Ideengeschichte auseinandersetzen, methodologische Fragen der politischen Ideengeschichtsschreibung diskutieren oder strategisch über die Gestaltung von ideengeschichtlicher Lehre und Forschung nachdenken. Das übergreifende Ziel der Konferenz ist dabei, kritische, z.B. feministische und de- oder postkoloniale, Ansätze sowie ideengeschichtliche Perspektiven zusammenzubringen, um die inhaltlichen, methodologischen und politischen Fragen, die in der Auseinandersetzung mit dem herrschenden Kanon bestehen, zu bearbeiten. Alle Informationen zu inhaltlichen Schwerpunkten, auszuwählenden Formaten und dem detaillierteren Zeitplan finden sich hier im ausführlichen Call.

Weiterlesen

Workshop: „Supererogation: Feministische Perspektiven“ (HU Berlin)

Darum, die philosophische Debatte über Handlungen, die moralisch wertvoll aber nicht geboten sind und als freiwillige Mehrleistung oder sogar als Heroismus verstanden werden, um feministische Analyseperspektiven bereichern, geht es bei einem Workshop, der unter dem Titel „Supererogation: Feministische Perspektiven“ am 16. und 17. September – im Anschluss an den Kongress GAP.11 der Gesellschaft für Analytische Philosophie – an der HU Berlin stattfindet.  Zu den Vortragenden gehören u.a.  Hilge Landweer (Berlin), Corinna Mieth (Bochum) und Amelie Stuart (Erfurt). Das vollständige Programm findet sich hier. Anmeldungen sind möglich bei bei Stephanie von Steinsdorff (steinsdorff@uni-potsdam.de).

Weiterlesen

CfP „Zukunft in der politischen Bildung. Politische Bildung in der Zukunft“

Der Idee der Zukunft in der und ihrer Bedeutung für die politische Bildung widmet sich im Frühjahr eine Tagung des Arbeitskreises Hermeneutische Politikdidaktik der Gesellschaft für Politikdidaktik und politische Jugend- und Erwachsenenbildung. Die Tagung findet am 14. und 15. April 2023 an der Otto-Friedrich-Universität in Bamberg statt. Beitragsvorschläge, die das Verhältnis von Zukunft und politischer Bildung im Kontext gerade auch gegenwärtiger Krisen – auch auf theoretischer Grundlage – thematisieren, können bis zum 1. Februar 2023 eingereicht werden. Der vollständige Call ist online hier zu finden.

Weiterlesen

Workshop: Global Commons and their Discontents (SFB Jena, digital)

Kritische und normative Perspektiven auf die Global Commons bzw. globale öffentliche Güter stehen im Fokus eines digitalen Workshops, der am 22. und 23. September 2022 im Rahmen des SFB 294 „Strukturwandel des Eigentum“ in Jena organisiert wird. Zu den Vortragenden gehören u.a. Surabhi Ranganathan, Margaret More, Daniel Lambach und vom SFB selbst Petra Gümplová. Das vollständige Programm findet sich hier. Die Anmeldung zur digitalen Teilnahme ist möglich bei alexandra.ehresmann@uni-jena.de.

Weiterlesen

CfA Volontariate am Ernst-Bloch-Zentrum

Im Ernst-Bloch-Zentrum der Stadt Ludwigshafen am Rhein sind zum 01.02.2023 zwei Stellen für wissenschaftliche Volontär*innen zu besetzen. Eine Stelle hat dabei den Schwerpunkt „Bildung“, die andere den Schwerpunkt „Wissenschaft“. Zu den Aufgaben gehören im zweiten Fall z.B. die Mitarbeit bei der Vorbereitung und Durchführung wissenschaftlicher Veranstaltungen oder die Unterstützung bei der Redaktion und dem Lektorat von Publikationen. Voraussetzung ist in beiden Fällen ein abgeschlossenes Hochschulstudium. Detaillierte Informationen zu den zu besetzenden Stellen sind auf der Homepage des Ernst-Bloch-Zentrums sowie auch hier („Bildung“) und hier („Wissenschaft“) zu finden.

Weiterlesen

CfA Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in in Trier (PraeDoc, Frist: 31. August)

Zum 1.10.22 ist an der Professur für Politische Theorie und Ideengeschichte (Claudia Ritzi) in Trier die Stelle einer*s Wissenschaftlichen Mitarbeiters*in zu besetzen (TV-13, 50%, 3 Jahre). Aufgaben sind klassisch 2 SWS Lehre und die Unterstützung der Professur in Forschung, Lehre und Organisation. Die wissenschaftliche Weiterqualifizierung mit Ziel der Promotion wird erwartet. Achtung: Die Bewerbungsfrist wurde bis zum 31. August verlängert. Der komplette Call findet sich online hier.

Weiterlesen

CfP zum Workshop „Digitale Bilderkämpfe“

Im Rahmen des Projekts „Meme, Ideen, Strategien rechtsextremistischer Internetkommunikation (MISRIK)“ am Institut für Philosophie der TU Darmstadt findet am 25. und 26. November 2022 (digital via Zoom) unter dem Titel „Digitale Bilderkämpfe“ ein interdisziplinärer Workshop zum Thema politische Meme statt. Die Veranstaltung soll vorhandene und neue Ansätze der philosophischen und interdisziplinären Mem-Forschung bündeln und Vernetzung und Austausch zwischen Forscher*innen im deutschsprachigen Raum stärken. Wer einen Beitrag vorschlagen möchte, kann dies bis zum 12. September 2022 tun. Der vollständige Call mit mehr inhaltlichen wie organisatorischen Informationen findet sich hier.

Weiterlesen

CfA: Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (PostDoc) im Bereich Praktische Philosophie in Kiel

Zum 01.10.2022 is am Lehrstuhl für Praktische Philosophie (Ludger Heidbrink) an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel eine Stelle als Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit Zielrichtung Habilitation (zunächst 3 Jahre, 100%, TV-L 14) zu besetzen. Zu den Aufgaben gehören Lehre im Umfang von vier Lehrveranstaltungsstunden (LVS), die Mitwirkung an Forschungsprojekten und Publikationen sowie die Assistenz des Lehrstuhls in institutionellen und universitären Angelegenheiten. Voraussetzungen sind ein Hochschulabschluss und eine Promotion in Philosophie (oder einem vergleichbaren Fach) sowie Forschungs- und Lehrschwerpunkte in der Praktischen Philosophie. Die Bewerbungsfrist endet am 11. September 2022. Die vollständige Ausschreibungen ist hier zu finden.

Weiterlesen

CfA Universitätsassistent*in (Prae Doc) in Wien

Am Institut für Politikwissenschaft der Universität Wien ist eine Position als Universitätsassistent*in (Prae Doc, 30 Std./Woche, Grundstufe B1) im Bereich Politische Theorie (Oliver Marchart) ausgeschrieben. Die Aufgaben erstrecken sich über Forschung, Lehre und Verwaltung im Bereich der Politischen Theorie und umfassen auch die Mitarbeit in Forschungsprojekten und bei deren Beantragung sowie beim Aufbau einer Medienplattform für Politische Theorie. Der Abschluss einer Dissertationsvereinbarung wird erwartet. Die Stelle ist zunächst auf 1,5 Jahre befristet; es besteht aber die Option auf eine Verlängerung auf 4 Jahre. Bewerbungsfrist ist der 16.09.2022. Der vollständige Text der Stellenausschreibung, inklusive des Aufgaben- sowie Anforderungsprofils und der notwendigen Bewerbungsunterlagen, findet sich hier online sowie nach dem Klick.

(mehr …)

Weiterlesen

Symposium: „Contested Social and Ecological Reproduction“ in Dresden

Am 23. September findet an der TU Dresden ein internationales Symposium zum Thema „Umkämpfte soziale und ökologische Reproduktion/Contested Social and Ecological Reproduction“ statt, das den Umgang unterschiedlicher politischer und zivilgesellschaftlicher Akteure sowie sozialer Bewegungen mit anhaltenden multidimensionalen Krisen und der Gefährdung menschlicher Lebensgrundlagen zum Gegenstand hat. Der erste Teil des Symposiums zum Thema „Care and Supply“ findet in deutscher, die weiteren Teile – darunter auch ein Gespräch mit Nancy Fraser zu ihrem Buch Cannibal Capitalism – in englischer Sprache statt. Eine Anmeldung zu dieser öffentlichen Veranstaltung, die im Victor-Klemperer-Saal in Dresden sowie online stattfindet, ist bis zum 20. September 2022 unter constanze.stutz@tu-dresden.de möglich. Das komplette Programm mit Infos zu den unterschiedlichen Beiträgen findet sich online hier.

Weiterlesen