Internationale Siegfried Kracauer-Konferenz 19. bis 21. Mai 2022 (Ffm)

In Frankfurt am Main findet von 19.-21.5.2022 die internationale Siegfried Kracauer-Konferenz statt. Die Konferenz findet in Präsenz statt, große Teile des Programms können aber auch über einen Live-Stream verfolgt werden.
 
Die Kracauer-Konferenz widmet sich dem breitgestreuten Werk Siegfried Kracauers und setzt sich zum Ziel, die unterschiedlichen Rezeptionsstränge in der Kulturwissenschaft, Literaturwissenschaft, Medientheorie, Philosophie und Soziologie synthetisierend zu erfassen und auf den systematischen Ertrag seines Gesamtwerks hin zu untersuchen. Ziel ist es, Kracauers Werk aus seinem Schattendasein zu befreien und es ins Zentrum der Kritischen Theorie zu rücken. Beiträge kommen u.a. von Stephanie Baumann, Sabine Biebl, Sidonia Blättler, Christian Fleck, Vinzenz Hediger, Claudia Honegger, Axel Honneth, Gertrud Koch, Susanne Martin, Ethel Matala de Mazza, Christoph Menke, Johannes von Moltke, Inka Mülder-Bach, Sighard Neckel, Nia Perivolaropoulou, Inga Pollmann, Almut Poppinga, Gérard Raulet, Till van Rahden, Juliane Rebentisch, Henrik Reeh, Carsten Ruhl, Jörg Später, Bernd Stiegler, Ferdinand Sutterlüty, Barbara Thériault und Felix Trautmann.

Die Teilnahme an den Workshops ist ausschließlich in Präsenz möglich, alle anderen Veranstaltungen sind auch per Livestream und nach der Konferenz als Video zugänglich. Die Anmeldung für die Konferenz ist über den folgenden Link möglich: https://www.ifs.uni-frankfurt.de/eventleser/internationale-siegfried-kracauer-konferenz.html.
Weitere Informationen zum Programm finden sich auf der Website der Konferenz: https://kracauer-konferenz.de/Programm.

Ein Kommentar zu “Internationale Siegfried Kracauer-Konferenz 19. bis 21. Mai 2022 (Ffm)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.