CfP für 30. Tagung des „Jungen Forums Rechtsphilosophie“ zum Thema  „Lenkung durch Recht?“

Vom 22. bis zum 24. September 2022 soll an der Universität Köln die 30. Tagung des „Jungen Forums Rechtsphilosophie“ (JFR) stattfinden, die Veranstalter*innen bitten um Beitragsvorschläge bis zum 15. Mai 2022.

Das Forum ist eine Vereinigung junger deutschsprachiger Wissenschaftler*innen aus der Rechts- und Sozialphilosophie, der Rechtstheorie und der Rechtssoziologie und dient der Vernetzung und dem Austausch.

Das Tagungsthema „Lenkung durch Recht?“ fragt u.a.:

  • In welcher Form erhebt Recht den Anspruch, das Verhalten seiner Adressat*innen zu beeinflussen? Sind die Adressat*innen verpflichtet, diesem Anspruch Folge zu leisten, inwiefern ist Recht ihnen gegenüber verbindlich? Was bedeuten „Verpflichtung“ und „Verbindlichkeit“? 
  • Darf Recht das Verhalten der Menschen lenken oder steuern? Was bedeuten „lenken“ und „steuern“? Welches Menschenbild liegt diesem Verständnis zugrunde? Handelt es sich um Paternalismus und ist er zulässig, um höhere Ziele zu erreichen? Sind manche Modi der Verhaltensbeeinflussung (Anreize, Nudging) anderen (Ge- und Verbote) vorzuziehen?
  • Kann Recht das Verhalten der Menschen tatsächlich steuern? Ob und wenn ja wie können psychologische, ökonomische, soziologische und politikwissenschaftliche Erkenntnisse beim Einsatz von Recht als Lenkungsinstrument gewinnbringend rezipiert werden? Auf welchen Annahmen über das menschliche Verhalten beruhen entsprechende Modelle? Ergeben sich daraus Anforderungen an die Konstruktion des Rechts?
  • Wie verhält sich der (unterstellte) Lenkungsanspruch des Rechts zu anderen Systemen gesellschaftlicher Organisation (Moral, Religion, Kultur)? Gibt Recht die Richtung vor?
  • Ist Recht ohne Lenkung möglich?

Alle weiteren Informationen finden sich hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.