Zwei Veranstaltungen in Hamburg: Dante & Das Ende der Ideologiekritik

Am 12. und 13. Oktober bietet das Hamburger Institut für Sozialforschung zwei Veranstaltungen auch mit ideengeschichtlichem bzw. politiktheoretischem Bezug.
Zunächst steht am Dienstag, 12. Oktober, ab 19 Uhr im HIS die Frage „Was ist die Moderne?“ zur Diskussion und wird anhand von Achatz von Müllers neuem Buch Dante. Imaginationen der Moderne diskutiert.
Am Mittwoch, 13. Oktober, ebenfalls ab 19 Uhr im HIS, folgen ‚Erkundungen im Anschluss an Wolfgang Pohrt‘, die sich um die Frage nach einem möglichen Ende der Ideologiekritik drehen. Hier diskutieren Klaus Bittermann, Dietmar Dath und Jan Philipp Reemtsma.
Bei beiden Veranstaltungen gilt 2G und Maskenpflicht bis zum Sitzplatz. Weitere Informationen zu beiden Veranstaltungen gibt es online auf den Seiten des HIS oder auch nach dem Klick.

 

Am Dienstag, 12. Okt, 19:00 Uhr: Dante. Imaginationen der Moderne

Mit Achatz von Müller, Elisa Monaco, Thedel von Wallmoden und Wolfgang Knöbl. | Eine Kooperation des Hamburger Instituts für Sozialforschung mit dem Wallstein-Verlag.
https://www.his-online.de/nc/veranstaltungen/veranstaltung-einzelansicht/news/dante-imaginationen-der-moderne/

 

Am Mittwoch, 13. Okt, 19:00 Uhr: Das Ende der Ideologiekritik? — Erkundungen im Anschluss an Wolfgang Pohrt

Gespräch mit Klaus Bittermann, Dietmar Dath und Jan Philipp Reemtsma. Wolfgang Knöbl spricht die Begrüßungsworte, Hannah Schmidt-Ott übernimmt die Moderation. | Eine Kooperation des Hamburger Instituts für Sozialforschung mit der Edition Tiamat.
https://www.his-online.de/nc/veranstaltungen/veranstaltung-einzelansicht/news/das-ende-der-ideologiekritik-erkundungen-im-anschluss-an-wolfgang-pohrt/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.