CfP: Sektion Wirtschaftsphilosophie, Kongress der Deutschen Gesellschaft für Philosophie

Die Sektion Wirtschaftsphilosophie des XXIV. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Philosophie (24.-27.09.2017 in Berlin) bittet um Vortragsvorschläge im Bereich Philosophie und Wirtschaft (bis 1.12.2017). Alle Infos findet ihr unter dem Strich.

 

Call for Papers: Sektion Wirtschaftsphilosophie, Kongress der Deutschen Gesellschaft für Philosophie

Wirtschaftsphilosophie beschäftigt sich mit den wissenschaftstheoretischen Grundlagen der Wirtschaftswissenschaften, der kritischen Analyse wirtschaftlicher Strukturen, der Reflexion und Kritik des Verhältnisses von Wirtschaft und Gesellschaft aus sozialphilosophischer Perspektive, sowie normativen Fragen aus Unternehmensethik und Wirtschaftspolitik. Zu behandelnde Fragestellungen umfassen etwa:
• Welche Rolle spielen Konzerne bei der Lösung von Problemen globaler Ungleichheit?
• Was sind Bedingungen für die ethische Bewertung internationaler Handelsverträge?
• Welche impliziten normativen Annahmen verbergen sich in ökonomischen Theorien?
• Wie kann und soll ökonomische Expertise zur Politik beitragen und kann und muss ökonomische Theorie wertfrei sein?
• Können Modelle rationalen Entscheidens adäquate Erklärungen liefern?
• Wie sind wirtschaftliche Tauschbeziehungen zu bewerten im Hinblick auf deren Gerechtigkeit, die Gefahr von Ausbeutung und das Versprechen von Wohlfahrt?

Vorträge können in deutscher oder in englischer Sprache gehalten werden und sollten 25 Minuten nicht überschreiten. Für Vortrag und Diskussion stehen insgesamt 35 Minuten zur Verfügung. Bewerbungen für einen Sektionsvortrag sind bis zum 01. Dezember 2016 möglich. Einzureichen sind hierfür ein Abstract von max. 350 Wörtern sowie eine längere Zusammenfassung von max. 1000 Wörtern, aus der die zentralen Fragen, Thesen und Argumente des Vortrags klar hervorgehen (beides zusammen in einer PDF-Datei).

Bitte achten Sie darauf, dass der Abstract und die längere Zusammenfassung Ihres Vortrags vollständig anonymisiert und für Doppelblindbegutachtung geeignet sind. Es werden ausschließlich anonymisierte Beiträge berücksichtigt.

Einreichung der Beiträge: https://www.conftool.pro/dgphil2017/
Frist: 01. Dezember 2016
Konferenz: 24.-27.9.2017 in Berlin
Über die Annahme bzw. Ablehnung Ihres Vortrags informieren wir Sie bis spätestens 01.04.2017.
Bei Rückfragen: Prof. Dr. Gabriel Wollner (gabriel.wollner@hu-berlin.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.