Zur Zukunft der Politischen Theorie im 21. Jahrhundert: Vorlesungsreihe in Göttingen

Plakat_Zukunft_der_Politischen_Theorie-001Im kommenden Sommersemester wird in Göttingen eine von Helene Gerhards und Lukas Gomber organisierte Vorlesungsreihe mit dem Titel „Zur Zukunft der Politischen Theorie im 21. Jahrhundert“ stattfinden. Die Reihe widmet sich den drei Feldern „Entgrenzung traditioneller Formen der Politik“, „Neue Modi der Kritik“ und „Problemfeldern in der Transformation“. Es werden Julia Schulze-Wessel, Christian Volk, Franziska Martinsen, Paula Diehl, Thomas Biebricher, Fabian Freyenhagen, Matthias Bohlender, Franziska Dübgen, Samuel Salzborn, Holger Zapf, Thomas Bedorf, Ina Kerner und Oliver Hidalgo im Laufe des Semesters vortragen. Eine tolle Initiative und sicher sehr spannende Vorträge. Wer nicht die Möglichkeit hat, jede Woche nach Göttingen zu fahren, wird auch via Podcast dabei sein können (mehr Informationen hierzu bald auf diesem Blog). Alle Termine und Infos erhaltet ihr auf dem Poster als PDF. Los geht es am 12. April mit einer Einführung und dann ab dem 19. April mit regulären Vorträgen (zunächst Julia Schulze-Wessel zu Flüchtlingen und Transformationen der Demokratie)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.