Studentische Initiative zur Rolle der politischen Theorie in der Lehre

Vor kurzem erreichte uns ein Aufruf der Deutschen Nachwuchsgesellschaft für Politik- und Sozialwissenschaft (DNGPS) zur Gründung einer AG „Politische Theorie“, den wir gerne an euch weitergeben:

Was haben Niccolò Machiavelli, Jean-Jacques Rousseau, Hannah Arendt und Judith Butler gemeinsam? Richtig, außerhalb der Teildisziplin „Politische Theorie und Ideengeschichte“ lernt man diese Menschen nicht kennen, so man sie dort überhaupt substanziell behandelt. Zunehmend wird der Teilbereich „Politische Theorie“ als nicht Mehrwert produzierend aus dem akademischen Curriculum aussortiert. Dieser Tendenz möchten wir uns entgegen stellen und dazu beitragen, dass „Politische Theorie“ nicht nur als Randnotiz im BA- und/oder MA-Studium wahrgenommen wird. Gegen die Marginalisierung der theoretische Vielfalt und der spannenden Diskussionen, die die Teildisziplin maßgeblich prägen, wollen wir diese als Ausgangspunkt für eine selbstständige, studentische Zusammenarbeit nehmen.

Deshalb möchten wir (Janosik und Stefan) gerne die AG „Politische Theorie“ innerhalb der DNGPS gründen. Um die Gründungsvorbereitung möglichst transparent und partizipatorisch zu gestalten würden wir uns sehr freuen, wenn sich interessierte Menschen bei uns melden. Gemeinsam können wir dann überlegen, wie wir die AG aufstellen, was wir erreichen wollen und wie die weitere Planung aussehen könnte. Wir freuen uns also auf Ihre Rückmeldungen und weitere Nachfragen zur AG.

Schreiben könnt ihr einfach an folgende Adresse: wallaschek@dngps.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.