Philosophie-Doktorandenstelle in Wien

Im Bereich Praktische Philosophie, Politische Philosophie und Sozialphilosophie an der Universität Wien ist eine Doktoranden-Stelle zu besetzen. Die als Universitätsassistenz ausgeschriebene Stelle mit 30 Stunden pro Woche ist dem Lehrstuhl von Prof. Dr. Bernhard Schmid zugeordnet, dessen Forschungsschwerpunkte in der Sozialontologie, der Handlungstheorie und der Theorie kollektiver (insbes. politischer) Identitäten liegen. Bewerbungsschluss ist der 28.05.2012.

Das Hauptgewicht der Stelle, die auf vier Jahre angelegt ist, liegt auf der Fertigstellung einer publikationsreifen Dissertation im Themenspektrum des Forschungsbereichs bzw. der Forschungsschwerpunkte des Lehrstuhls. Zu den weiteren Aufgaben zählt wie auf diesen Stellen üblich die aktive Mitarbeit in Forschung, Lehre und Administration. Wien ist mit 15 Fakultäten, 3 Zentren, rund 188 Studienrichtungen, ca. 9.400 MitarbeiterInnen und über 90.000 Studierenden eine der großten Unis Europas, die Philosophie allein hat rund 3000 Studierende.

Folgende Bewerbungsunterlagen sind einzureichen: Motivationsschreiben, Wissenschaftlicher Lebenslauf (mit Kopien akademischer Zeugnisse und Urkunden), Kopie der Abschlussarbeit des Diplom- oder Magisterstudiums, Beschreibung des Dissertationsvorhabens (max. 3 Seiten, inkl. Gliederung und vorläufiges Literaturverzeichnis mit den für das Projekt wichtigsten
Titeln), eventuell Publikations- und Vortragsverzeichnis mit Kopien der Publikationen sowie zwei Empfehlungsschreiben.

Die aussagekräftige Bewerbung mit Motivationsschreiben soll unter der Kennzahl 2942 über das Job Center übermittelt werden. Für nähere Auskünfte: Gertrud Wachter +43-1-4277-47401.

Ein Kommentar zu “Philosophie-Doktorandenstelle in Wien

  1. Soso, man soll eine Diss. in 10 Wochenstunden x 4 Jahren schreiben? “ Zu den weiteren Aufgaben zählt wie auf diesen Stellen üblich die aktive Mitarbeit in Forschung, Lehre und Administration. Wien ist mit 15 Fakultäten, 3 Zentren, rund 188 Studienrichtungen, ca. 9.400 MitarbeiterInnen und über 90.000 Studierenden eine der großten Unis Europas, die Philosophie allein hat rund 3000 Studierende.“ Man kann da nur hoffen, dass man keine Klausuren korrigieren muss o.Ä.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.