Protest und Demokratie: Römerberggespräche in Frankfurt

Die diesjährigen Römerberggespräche in Frankfurt stehen unter einem auch für Politische Theoretiker interessanten Motto: „Gefällt mir nicht. Demokratie auf dem Prüfstand“. Sie finden am Samstag, den 3. Dezember 2011, im Schauspiel Frankfurt statt. Unter anderem wird Heinz Bude über „Empörung in einer Welt ohne Alternative“, Werner Plumpe über „Stabile Instabilitäten – Zur historischen Lage des Kapitalismus“ und Claus Leggewie über die partizipative Demokratie des Jahres 2030 referieren. Ferner gibt es eine Podiumsdiskussion mit Nicole Deitelhoff, Erik Buhn (Occupy Frankfurt) und Frank Rieger (Chaos Computer Club) zur Organisation von Dissens. Das ganze Programm hier (oder hier als Flyer), Eintritt wird keiner erhoben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.