Niall Ferguson in Berlin

Wer Niall Ferguson, den kontrovers-apologetischen Historiker des British Empire, Finanzkrisenanalysten und Superpowerbefürworter aus Harvard, live erleben möchte, hat hierzu am 28. Oktober in Berlin Gelegenheit. Ferguson, eingeladen von der American Academy (die übrigens immer wieder einmal interessante öffentliche Programme bietet), hält um 18 Uhr die Open Lecture an der ESMTüber sein neues Buch „Civilization. The West and the Rest“ – ein Highlight für alle, die wissen möchten, was laut Ferguson die sechs „killer applications“ des „Westens“ sind.

Ein Kommentar zu “Niall Ferguson in Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.