CfP: Kolloqium zu „Zivilreligion“ in Italien

Der Dresdner SFB 804 „Transzendenz und Gemeinsinn“ lädt vom 27. Bis 30. Oktober zum „Villa Vigoni-Gespräch“ nach Loveno di Menaggio/Italien ein. NachwuschwissenschaftlerInnen unterschiedlicher Fachrichtungen und Karrierestufen haben hier die Chance, 30 Minuten lang auf Deutsch, Französisch oder Englisch ihre Überlegungen zum Thema „Zivilreligion? Ordnung stiften zwischen Glauben und Instrumentalisierung“ zu präsentieren.

Die Zusammenkunft orientiert sich am Rahmenkonzept des Dresdner SFB 804 „Transzendenz und Gemeinsinn“: Die Wiederkehr der Religionsthematik und die intensive Debatte über deren Bedeutung für die gesellschaftlichen und politischen Problemlagen der Gegenwart bilden dessen Ausgangspunkt. Konkreter zielt das Villa-Vigoni-Gespräch darauf ab, die analytische Tauglichkeit des Begriffs der „Zivilreligion“ für gegenwartsbezogene systematische, aber auch historisch vergleichende Studien von der Antike bis zur Neuzeit zu diskutieren. Hierfür bieten sich zahlreiche Anknüpfungspunkte und Fragerichtungen: Zielt der Begriff „Zivilreligion“ auf religiöse Grundlagen, auf die Gesellschaften angewiesen sind, weil sie die zum Funktionieren jeder Gesellschaft notwendigen affektiven Bindungen herstellen? Oder beschreibt der Begriff vielmehr bürgerlich-weltliche Ordnungsideale, die zum Zweck der Stabilisierung der Ordnung „geheiligt“ und dadurch „unantastbar“ gemacht werden? Transportiert der Begriff vor allem Ideen von Frömmigkeit und des Heiligen oder bestimmen vielmehr politisches Kalkül und instrumentelle Rationalität seinen Bedeutungsgehalt? Oder aber bezeichnet der Begriff möglicherweise einen ganz neuen Typus des Politischen, eine Symbiose von Vorstellungen des Religiösen und Heiligen einerseits und von politischer Ordnung andererseits, die den Gegensatz zwischen „affektiver Religiosität“ und „rationalem politischem Kalkül“ obsolet werden lässt?

Wer hier mitmischen will, kann sich bis zum 30. Juni bewerben (Infos zu den Unterlagen gibt’s nach dem Klick) – und wer sich dann zu den Auserwählten zählen darf, den müssen finanzielle Kalkulationen nicht kümmern: Reise, Übernachtung, Verpflegung gehen auf’s Haus (bzw. die Villa..)!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.