Zwei Promotionsstipendien: Einmal Darmstadt, einmal Lüneburg

Wer noch nach einer Finanzierung und einem Forschungsrahmen für seine Dissertation sucht, sollte einmal einen Blick auf unten stehende Ausschreibungen werfen: Zum einen sucht Peter Niesen jemanden, der für zunächst zwei Jahre mit an einem Projekt zur „Ambivalenten Universalisierung der Demokratie“ arbeitet (Bewerbungsfrist: 7.8.2010), während Dawid Friedrich in Lüneburg ein Stipendium zu vergeben hat, welches auf Fragen von Legitimation und Demokratie im EU-Kontext bezogen ist (Bewerbungsfrist: 19.8.2010). Erstere Auschreibung weist einen stärker philosophischen, zweitere mehr einen IB-Bezug auf. Details unten, viel Erfolg bei den Bewerbungen!

 

Ausschreibung Darmstadt

Am Institut für Politikwissenschaft der Technischen Universität Darmstadt, Fachbereich Gesellschafts- und Geschichtswissenschaften, ist zum 1.9.2010 für zunächst zwei Jahre ein Doktorandenstipendium zu vergeben. Das Stipendium ist angesiedelt im Forschungsfeld „Transnationale Gerechtigkeit, Demokratie und Frieden“ innerhalb des Exzellenzclusters „Herausbildung normativer Ordnungen“, Teilprojekt „Ambivalente Universalisierung der Demokratie“. Das Teilprojekt „Ambivalente Universalisierung“ beschäftigt sich mit grundbegrifflichen, normativen und empirischen Fragen der Demokratie diesseits und jenseits des Staates. Die Stipendiatin/der Stipendiat sollte sich in der Dissertation mit dem Verhältnis von nationalstaatlicher und supranationaler Demokratisierungspolitik beschäftigen.

Voraussetzung ist ein einschlägiger, weit überdurchschnittlicher Studienabschluss in Politikwissenschaft oder Philosophie, sowie nachgewiesene Kompetenz im Bereich der Demokratietheorie. Gute englische Sprachkenntnisse sind notwendig. Die TU Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen am wissenschaftlichen Personal an und fordert deshalb Wissenschaftlerinnen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bei gleicher Eignung werden Schwerbehinderte bevorzugt.

Bewerbungen bitte mit den üblichen Unterlagen an Prof. Dr. Peter Niesen, Institut für Politikwissenschaft, TU Darmstadt, Residenzschloss, 64283 Darmstadt.
Bewerbungsfrist: 7.8.2010

 

Ausschreibung Lüneburg

Am Zentrum für Demokratieforschung (ZDEMO) der Leuphana Universität Lüneburg ist zum nächst möglichen Zeitpunkt ein Promotionsstipendium zu vergeben. Die Dauer der Förderung beträgt zunächst ein Jahr, es besteht die Möglichkeit der Verlängerung. Insgesamt beträgt die Förderdauer bis zu drei Jahre. Die Höhe der Promotionsstipendien beträgt monatlich 1.300 €.

Das Stipendium ist dem Lehrstuhl für Internationale Beziehungen zugeordnet, welcher sich mit Fragen über legitimes europäisches und globales Regieren, Fragen von Partizipation und Repräsentation, Fragen zum Zusammenhang von (Ver-)Recht(lichung) und Demokratie im EU-Kontext, sowie europäischer citizenship beschäftigt. Das Dissertationsprojekt der/des Stipendiatin/en sollte thematisch das Lehrstuhlprofil ergänzen.

Neben der Erstellung der eigenen Dissertation dient das Stipendium zur expliziten Qualifizierung in der Lehre. Damit verbunden ist die Übernahme von Tutorien und anderen Betreuungsleistungen im Leuphana College und in der Leuphana Graduate School im Bereich Internationale Beziehungen von bis zu zehn Stunden wöchentlich. Darüber hinaus ist mit den Stipendien die Teilnahme am Studienprogramm des Promotionsstudiums der Leuphana Universität Lüneburg verbunden.

Voraussetzung ist ein einschlägiger, überdurchschnittlicher Studienabschluss in Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt Europäische Integration oder Internationale Beziehungen. Gute englische Sprachkenntnisse sind notwendig.

Aussagekräftige Bewerbungen, per e-mail (als PDF-Dokument) und mit den üblichen Unterlagen (inklusive Skizze des Dissertationsprojekts), werden bis zum 19.8. erbeten an Prof. Dr. Dawid Friedrich: dawid.friedrich@uni.leuphana.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.