Symposium zu Menschenrechten in London

Unter dem Titel THE IDEA OF HUMAN RIGHTS & FOREIGN POLICY findet am 15. Juni in London ein hochkarätig besetztes Symposium unter anderem mit Joseph Raz, David Held, Charles Beitz und Henry Shue statt.

Leider ist es nur ein Tag, aber es verspricht, eine sehr intensive Veranstaltung zu werden. Das Programm: Katrin Flikschuh (LSE) & Charles Beitz (Princeton): “Scepticism about Human Rights”. Joseph Raz (Oxford & Columbia) & David Held (LSE): “Human Rights in the Emerging World Order”. John Tasioulas (Oxford) & Saladin Meckled-Garcia (UCL): “Human Rights: An Orthodox View”. Henry Shue (Oxford) & Margot Salomon (LSE): “Human Rights, Climate Change, and the Trillionth Ton”.

Zugelassen werden maximal 35 Teilnehmer. Interessierte sollen bis 10. Mai eine E-Mail senden an: human.rights@ucl.ac.uk. Abends gibt es noch ein öffentliches Panel. Das Symposium wird vom UCL Institute for Human Rights King’s College London und dem LSE Centre for the Study of Human Rights organisiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.