CfP: Frühjahrstagung 2011 der DVPW-Theoriesektion

Die Frühjahrstagung 2011 findet in Augsburg als Fortsetzung des „Macht-Zyklus“ statt. „Ihr Thema ist die Theorie und Ideengeschichte von Macht in bereichspezifischen Kontexten wie Ökonomie, Kultur, Recht und andere mehr.“ Bewerbungsschluss für paper ist Ende Juni 2010. Bewerbungen und Nachfragen am besten direkt an Marcus Llanque (marcus.llanque@phil.uni-augsburg.de). Und hier noch der ausführliche CfP:

„Liebe Sektionsmitglieder,

vom 16.-18. März 2011 findet in Augsburg die zweite Tagung in unserem kleinen Macht-Zyklus statt (nach Erfurt im September 2010). Ihr Thema ist die Theorie und Ideengeschichte von Macht in bereichspezifischen Kontexten wie Ökonomie, Kultur, Recht und andere mehr.

Die Tagung hat eine Doppelstruktur: zum einen lädt sie zu allgemeinen Vorträgen zum Thema bereichspezifischer Kontexte von Macht ein, zum anderen möchte sie einzelne solcher Bereiche intensiver diskutieren und bietet hierfür die Möglichkeit, dass Sprecher oder Sprechergruppen (zumal aus dem Bereich des wissenschaftlichen Nachwuchses) Panels zu Schwerpunkten organisieren. Bis zu drei solcher Panels sind möglich (Donnerstag Vormittag, Donnerstag Nachmittag, Freitag Vormittag). Die Panels werden sukzessiv und nicht parallel abgehalten.

Die bereichspezifischen Kontexte sollen auf das Thema Macht fokussiert werden, beispielsweise: Ökonomie (Macht und Markt, Eigentumsverhältnisse als Machtverhältnisse), Kultur (Macht und Kultur, Machtkulturen), Recht (Machtstaat und Rechtsstaat, Macht durch Verfahren: Prozeduralismus), Macht der Ideen (Geltungsansprüche sind Machtansprüche, Macht der Menschenrechte, individualethische Dilemmata des effektiven Machtumgangs).

Die allgemeinen Vorträge sind für den Mittwoch Nachmittag vorgesehen und eventuell in solchen Sessionen, für die sich keine überzeugenden Panels fanden. Hier sind Themen von Interesse wie die folgenden: Konkurrenzen und Konflikte bereichspezifischer Macht, Primat des Politischen (Verhältnis von kollektivverbindlichen Entscheidungen zur diversifizierten Gesellschaft und damit die Frage nach der Modernität demokratischer Macht nach innen), Konkurrenz und Konflikt zwischen Teilmenschheiten („Volk“) und der Menschheit als Zielgröße künftiger kollektiver Akteure in Hinblick auf Machtansprüche, die Entstehung politischer Macht aus sozialer Macht und die Transformation von politischer Macht zu sozialer Macht.

Auf diesen call antworten bitte bis Ende Juni 2010 sowohl Interessenten an Einzelvorträgen (Abstract von zwei Seiten) wie Interessenten an der Organisation von Panels (kurze Beschreibung der jeweiligen bereichspezifischen Aspekte, die man untersuchen möchte, Format des Panels und eine Liste möglicher Vortragender).

Grundsätzlich sollen alle Vorträge vor der Tagung in einen paper-room eingestellt werden.

Alle Reaktionen bitte an Marcus Llanque:
marcus.llanque@phil.uni-augsburg.de

Herzliche Grüße,
Andre Brodocz“

[via E-Mail-Verteiler der DVPW-Theoriesektion]

2 Kommentare zu “CfP: Frühjahrstagung 2011 der DVPW-Theoriesektion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.